Travel Tech

Fotolia_Screen3.jpg
Gemäss einem aktuellen Test ist Google Flights oft nicht die beste Wahl. Bild: TN

Kein einziger Google-Flugpreis konnte überzeugen

In einem aktuellen Test schneidet der Suchmaschinen-Gigant, der die Reisewelt erobern möchte, schlecht ab.

In der neuen Ausgabe von «Clever Reisen» haben sich die Tester des Reisemagazins die Google-Flug- und Hotelsuche vorgeknöpft. Bis hin zu 4,5 Milliarden Menschen durchsuchen schliesslich täglich die Suchmaschine Google. Mit «Flights» und «Hotels» hat der Suchmaschinen-Gigant Anwendungen entwickelt, um die Reisewelt zu erobern und Sparfüchsen das Suchen leichter zu machen.

Doch im aktuellen Clever-Reisen-Test schneidet Google schlecht ab. Kein einziger Google-Flugpreis konnte überzeugen. Die Preise von Google sind bis zu 280 Euro teurer als die Preise von Flugportal-Spezialisten. Sehr deutlich war der Preisunterschied von 210 Euro etwa auf der Strecke von Frankfurt nach Boston in der Premium Economy Class und in der Business Class von Frankfurt nach Sydney mit 280 Euro Differenz.

Enorm auch die Unterschiede beim Hotelpreisvergleich: Spezialisten wie McHotel.de waren über 130 Euro günstiger. Eine Ausnahme ergab sich bei einem Hotel auf Gran Canaria. Hier fand Google einen Veranstalterpreis, der um 127 Euro tiefer ist.

Das Fazit der Tester fällt für Google ernüchternd aus: Zwar sei Google bei der Geschwindigkeit extrem schnell, doch bei der Preissuche überraschend schlecht. Auf Flüge oder Hotels spezialisierte Online-Portale seien die bessere Wahl.

(YEB)