Travel Tech

flexbook.jpg

Garantierter Early-Check-in und Late-Check-out dank neuem Buchungsportal

FlexBook soll den Gästen individuellere Bezugs- und Abreisezeiten bieten und den Hotels eine bessere Auslastung.

Zimmerbezug gibts strikt ab 15 Uhr nachmittags, Check-out ist morgens um 11 Uhr – eine Praxis, die in Hotels gang und gäbe ist. Genau diese will das neue Online-Portal FlexBook nun revolutionieren – und zwar mit Early-Check-ins und Late-Check-outs, die bereits bei der Buchung ersichtlich und somit garantiert sind.

Bislang mussten Gäste, die bereits am Morgen am Zielort ankamen entweder bis nachmittags auf das Zimmer warten oder dann bereits die Nacht vor dem Anreisetag bezahlen. Das soll sich mit FlexBook ändern. Lanciert wurde das Portal vom Team, das bereits hinter dem Online-Hotelbuchungsportal HotelsByDay steht. Hier können Tagesaufenthalte in Top-Hotels weltweit gebucht werden. Der CEO von HotelsbyDay und FlexBook, Yannis Moati, sagt zu seinem neusten Wurf: «15 Jahre war ich als Reiseveranstalter selber mit dem Problem der starren Check-in- und Check-out-Zeiten konfrontiert. Ich wollte mit modernen Tools eine Lösung für dieses Problem finden, was mir mit FlexBook nun gelungen ist.»

Aktuell sind auf der Plattform rund 15 Hotels in New York gelistet, weitere sollen noch in diesem Frühling in Los Angeles, San Francisco, Honolulu, Dubai, in Kanada und Grossbritannien hinzukommen.

Win-Win-Situation

FlexBook bietet aber nicht nur den Kunden Vorteile, sondern auch für die Hoteliers. Das Portal stellt den teilnehmenden Hotels eine einfach zu bedienende Technologie bereit, anhand derer sie ihre Check-in-Ströme besser koordinieren sowie Leerläufe vermeiden und damit mehr Geld einnehmen können. Ausserdem kann die Marke so als besonders kundenfreundlich bekannt gemacht werden, was besonders bei den für individuelle Kundenlösungen besonders affinen Millennials ziehen dürfte.

(LVE)