Travel Tech

checkmytrip2017.jpg
Per 15. März 2017 wird CheckMyTrip sicherer.

Amadeus verbessert Sicherheit bei CheckMyTrip

Nachdem eine Sicherheitslücke bei Amadeus entdeckt wurde, gibt es per 15. März Nutzungsänderungen bei CheckMytrip.

Nachdem die «Süddeutsche Zeitung» über eine Sicherheitslücke bei den Buchungscodes von Amadeus berichtet hatte, kündigte das Unternehmen an, zusätzliche Sicherheitsmassnahmen zu prüfen. Dies wurde nun umgesetzt.

Amadeus informierte heute die Reisebüros, dass der Gastzugang auf der Webseite CheckMyTrip per 15. März 2017 aktualisiert werde. Denn die Reisebüros senden ihren Kunden oftmals einen Deep Link, über den die Kunden dann den persönlichen Reiseplan aufrufen können. Neu wird eine Registrierung aller Nutzer auf CheckMyTrip erforderlich. Der Zugriff auf den Reiseplan wird dann nur noch mit dem persönlichen Benutzer-Account und der Angabe des vollständigen Vor- und Zunamens möglich sein.

Der Gastzugang mit Eingabe von Buchungscode und Nachname wird deaktiviert. Die neue Art der Benutzerauthentifizierung ermögliche einen verbesserten Schutz der Privatsphäre der Reisenden. Das Unternehmen weist darauf hin, dass CheckMyTrip ausschliesslich dazu gedacht sei, Reisenden Zugriff auf ihre Reisepläne über mobile und Desktop-Geräte zu ermöglichen. Für den direkten und einfachen Versand von Reiseinformationen an die Kunden empfiehlt Amadeus die Nutzung der Produkte aus dem Portfolio reisebezogener Serviceleistungen.

(LVE)