Travel Tech

Umbrella_Pilz.jpg
«Umbrella Faces ermöglicht, die Datenpflege an den Reisenden auszulagern», sagt Helmut Pilz von der Umbrella AG. Bild: TN.

Das Formular hat ausgedient – jetzt kommt Umbrella Faces

Mit dem neuen Synchronisationstool will die Umbrella AG die Lücken und Fehleranfälligkeit bei der Kundendaten-Pflege eliminieren.

Als Anbieter von Mid- und Backoffice-Software ist die Umbrella AG seit vielen Jahren im Reisemarkt präsent, bei rund 100 Reisebüros. Die Software Umbrella.net erfasst Kundendaten als Basis für das CRM, Reservationen werden direkt übermittelt, per Knopfdruck werden Rechnungen und Reiseprogramme erstellt, viele Auswertungen stehen zur Verfügung.

Neben dem etablierten Umbrella.net steht derzeit ein weiteres Produkt beim Software-Anbieter aus Wetzikon ZH verstärkt im Fokus: Umbrella Faces. Auf Anfrage von travelnews.ch erläutert Helmut Pilz, Leiter Business Development, um was es sich dabei handelt: «Umbrella Faces wurde in einem Pilotprojekt mit FCM Columbus in Wien im Jahr 2013 entwickelt. Mit Faces können Profildaten in den unterschiedlichsten Systemen wie GDS, Self Booking Tools, HR-Systemen, Midoffices, CRMs, Hotelplattformen wie eHotel oder Duty of Care Lösungen wie traXess in Echtzeit synchronisiert werden.»

Angesprochen seien zwei Kundengruppen, Geschäftsreisebüros und Reisestellen internationaler Firmen – und der Ursprung der Entwicklung liege in der Thematik Profildaten-Synchronisation, erklärt Pilz: «Die Profildaten von Geschäftsreisenden sind selten up-to-date. Mit viel manuellem Aufwand müssen überalterte Profildaten bisher in verschiedenen Systemen aufdatiert werden». Die Passnummer stimme nicht mehr, die Präferenzen hätten geändert  oder Reisende sind im Notfall nicht erreichbar, weil die Mobiltelefonnummer im Profil nicht korrekt ist. Früher seien Formulare an die Firmen abgegeben worden, um die Daten à jour zu halten, was aber aufwändig, unproduktiv und fehleranfällig sei.

«Es ist essenziell, Daten sauber und korrekt zur Verfügung zu haben»

«Umbrella Faces ermöglicht, die Datenpflege an den Reisenden auszulagern. Und die Synchronisation der Daten erfolgt in den verschiedenen Systemen unmittelbar», sagt Helmut Pilz. Damit stünden die aktuellen Profildaten online und offline stets zur Verfügung. Bereits verfügt Umbrella über namhafte Kunden, die das System im Einsatz haben, etwa Kuoni Business Travel, Lufthansa City Center Deutschland, Grupo Barcélo, BCD Italien oder FCM Österreich.

Bei Reisestellen internationaler Firmen kommt zudem die Möglichkeit ins Spiel, dass eine grosse Firma ihren Partnern oder Filialen in einem anderen Land die Profile per Knopfdruck in einfacher Weise zur Verfügung stellen kann.

Die Resonanz aus dem Reisemarkt auf das neue Tool Umbrella Faces sei bisher sehr gut, sagt Helmut Pilz. Und er unterstreicht dabei, dass es für Reisebüros oder Reisestellen essenziell sei, Daten sauber und korrekt zur Verfügung zu haben, dies sei die Grundvoraussetzung für funktionierende Abläufe bis hinein ins Back-Office.

Weitere Infos: umbrellafaces.com

(GWA)