Travel Tech

airport_adobe.jpg
Die Pandemie hat zu einem Digitalisierungsschub geführt und die Bereitschaft der Reisenden erhöht, Daten mit Reiseanbietern zu teilen. Der Reiseprozess wird dadurch effizienter, schneller und einfacher. Bild: Adobe Stock

«So wird das Reisen dank digitaler Lösungen effizienter und sicherer»

Von Cornel Küng

Mit dem Safe Travel Ecosystem kreiert Amadeus ein grosses Versprechen. Was Reisende und Akteure der Reiseindustrie davon erwarten dürfen, erklärt Christian Warneck, Vice President Safe Travel Ecosystem bei Amadeus, im Interview.

Wir kennen die Bilder endloser Schlangen an Check-in Schaltern während der Sommermonate. In Anbetracht der nach wie vor geringen Passagiervolumen lässt sich kaum ausmalen, wie ein bedeutend grösseres Passagieraufkommen so überhaupt bewältigt werden könnte. Amadeus lancierte Ende 2020 mit dem «Safe Travel Ecosystem» nichts Geringeres als die Ambition, Reisen wieder sicherer und reibungsloser zu gestalten. Travelnews wollte mehr dazu in Erfahrung bringen.

Herr Warneck, was verstehen Sie unter dem Schirmbegriff Safe Travel Ecosystem, und welche Ziele verfolgt Amadeus damit?

Christian Warneck, Vice President Safe Travel Ecosystem bei Amadeus.

Christian Warneck: Das Safe Travel Ecosystem ist ein kollaborativer Ansatz von Amadeus, der das Reisen mit digitalen Lösungen effizienter und sicherer macht. Die Pandemie hat dazu geführt, dass existierende Prozesse von der Reiseplanung bis zur -durchführung nicht mehr funktionieren. Reisebedingungen ändern sich quasi täglich und ehemals automatisierte Prozesse wie ein Airline-Web-Check-In werden manuell durchgeführt, um den Gesundheitsstatus von Reisenden zu prüfen. Daher haben wir frühzeitig das Amadeus Safe Travel Ecosystem entwickelt, um Reiseanbietern und Reisebüros digitale Lösungen bereitzustellen, die zum einen die verlässliche Beratung des Reisenden ermöglichen und zum anderen automatisierte Prozesse wieder herstellen - und das möglichst kontaktlos, um die Reise letztlich sicherer zu machen.

Die kontinuierlichen und häufigen Änderungen der Einreisebestimmungen sind ja bekanntlich einer der Hauptgründe, wieso die Nachfrage nach Auslandreisen volatil und in Summe noch sehr verhalten ist. Wie können Sie unter diesem Gesichtspunkt zuverlässige Lösungen anbieten?

Die unterschiedlichen länderspezifischen Bestimmungen und regelmässigen Änderungen machen das Reisen schwieriger. Die Komplexität einer Reiseplanung und -durchführung ist durch die verschiedenen Covid-Tests und die unterschiedlichen Impfstoffe und deren jeweiligen Gültigkeit pro Land zusätzlich gestiegen. Kaum zwei Länder haben heute identische Vorgaben. Kollaboration innerhalb der Branche ist daher ganz entscheidend. Wir arbeiten mit Partnern wie beispielsweise Riskline zusammen und stellen deren Informationen zu Reisebestimmungen in unserem System zur Verfügung. Für die Überprüfung des Gesundheitsnachweises des Reisenden ist es wichtig, dass wir Standards haben wie das digitale Covid-Zertifikat der EU für den Nachweis von Tests und Impfungen. Weitere Länder ausserhalb der EU wollen diesem Standard folgen. Auf dieser Basis entwickeln wir unsere Lösungen, damit der Reisende jederzeit vor und während der Reise über die Reisebedingungen informiert und sein Gesundheitsstatus geprüft werden kann. Daher haben wir das Safe Travel Ecosystem auf 3 Säulen aufgebaut: Kollaboration, Harmonisierung und Digitalisierung.

Welche konkreten und produktiv verfügbaren Lösungen bietet Amadeus mit dem Safe Travel Ecosystem an?

Dem Reisebüro stehen in der Amadeus Selling Platform Connect alle relevanten Covid-19-Informationen zur Einreise und für den Aufenthalt zur Verfügung wie zum Beispiel nationale Covid-19-Bestimmungen, Flugverbote, Einreisebeschränkungen, Testanforderungen und Quarantäne zur Verfügung. Darüber hinaus können detaillierte Airline-Richtlinien und Hygienestandards in Hotels abgefragt werden. Das gilt auch für Angebote, die kostenfrei storniert und umgebucht werden können. Fluggesellschaften, Flughäfen und Hotels bietet die Amadeus Traveler ID eine automatisierte Überprüfung des Covid-19-Testergebnisses und Impfzertifikates bzw. Genesungsnachweises an jedem Touchpoint einer Reise wie Check-in, Kofferaufgabe, Sicherheitsschleusen im Flughafen oder Boarding. Kontakt- und berührungslose Self-Service-Kioske und biometrische Lösungen sorgen neben der Automatisierung zusätzlich für Sicherheit.

«Der Reisende muss keine zusätzliche App öffnen, sondern kann den Gesundheitsstatus direkt beim Web Check-in der Airline übermitteln.»

Wie breit werden heute die verfügbaren Lösungen genutzt, und welches sind die grössten Herausforderungen, um eine hohe Skalierung bei der Nutzung der digitalen Lösungen zu erreichen?

Vor der Pandemie hat jeder zweite Passagier die Möglichkeiten des Online-Check-In genutzt. Wir sehen bereits ein ähnliches Nutzungsverhalten für die beim Online-Check-In bereitgestellte Möglichkeit den Gesundheitsstatus nachzuweisen und zu verifizieren. Da wir unsere Lösung in das Airline-System integrieren, kann sie für alle Routen und Passagiere genutzt werden und ist unabhängig von der Zahl der Passagiere. Bereits heute gibt es ja Anbieter von Gesundheitsplattformen, zum Beispiel IATA mit Travel Pass.

Wer sind die Mitbewerber von Amadeus, und inwiefern differenziert sich Amadeus mit seinen Lösungen?

Wir haben unsere Amadeus Traveler ID und ihre Gesundheitsfunktionen so konzipiert, dass wir mit Laboren wie Centogene, Anbietern von Gesundheitsplattformen oder einer digitalen Gesundheits-Wallet wie beispielsweise IBM Health Pass und IATA Travel Pass zusammenarbeiten und Daten austauschen können. Diese Anbieter haben wir in unsere Systeme bereits integriert. Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir die Traveler ID in bereits bestehende Prozesse implementieren. Somit muss der Reisende keine zusätzliche App öffnen, sondern kann den Gesundheitsstatus direkt beim Web Check-in der Airline übermitteln. Damit bleibt die Kundenbindung bei der Airline.

Was dürfen Schweizer Reisende und Reisebüros heute und in naher Zukunft von dem Safe Travel Ecosystem erwarten?

Durch die automatisierte Prüfung von Testergebnissen, Impfung und Genesenen-Status werden wir die gewohnten Airline- und Airport-Prozesse wiederherstellen. Die Pandemie hat zu einem Digitalisierungsschub geführt und die Bereitschaft der Reisenden erhöht, Daten mit Reiseanbietern zu teilen. Der Reiseprozess wird dadurch effizienter, schneller und einfacher. Davon wird die Reisebranche und letztlich der Reisende auch in Zukunft profitieren.

Und wie lautet für Amadeus die Devise in der aktuellen Zeit?

Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, unsere Kunden bei der Bewältigung dieser Krise zu unterstützen und uns gleichzeitig auf die Zukunft des Reisens vorzubereiten. In diesem Sinne investieren wir weiter und entwickeln neue Lösungen, die unseren Kunden helfen, die aktuellen Anforderungen des Reisens zu erfüllen.