Travel Tech

Hotel_the_anam.jpg
Es geht Bergauf in der Hospitality-Branche weltweit. Bild: The Anem

Leichte Steigerung bei Hotelbuchungen weltweit

Die neue Studie «Rebuilding Hospitality» kombiniert die Erkenntnisse von Hoteliers auf der ganzen Welt mit Business-Intelligence-Daten von Amadeus und belegt weltweite Erholungstrends in der Hotellerie. Die Buchungsvorlaufzeit der Gäste verlängert sich und bei den Hoteliers herrscht Aufbruchsstimmung.

Seit dem Ausbruch der Pandemie mussten Hoteliers viele Aspekte ihres Geschäfts überdenken, um neue Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, sich auf die veränderten Bedürfnisse der Gäste einzustellen und in einem extrem komplexen Betriebsumfeld zu überleben. Eine neue Studie von Amadeus beschreibt, wie sich die Hospitality-Industrie weltweit angepasst hat und welche Trends nach Meinung der Hoteliers beim Wiederaufbau der Branche voraussichtlich Bestand haben werden.

Die Business-Intelligence-Daten der Amadeus Lösung Demand360® belegen, dass sich die Hotelauslastung derzeit im Aufwärtstrend befindet. Die weltweite Auslastung erreichte im April 2021 46 Prozent, nach einem Tiefstand von nur 13 Prozent im April 2020. Das bedeutet, dass die globale Hotelauslastung zwei Drittel des Weges zurück zu den Werten vor der Pandemie von rund 70 Prozent für diese Zeit des Jahres gestiegen ist.

Die Daten zeigen auch, dass sich die Buchungsvorlaufzeit verlängert, was auf ein wachsendes Vertrauen der Verbraucher hinweist, im Voraus zu planen. Im vergangenen Jahr wurden fast alle Buchungen weltweit innerhalb von null bis sieben Tagen vor der Reise getätigt. In den letzten Wochen sind die Buchungen am selben Tag der Reise, die für die Branche am problematischsten sind, weltweit von 39 Prozent in der ersten Woche des Jahres 2021 auf 23 Prozent in der Woche vom 25. April 2021 zurückgegangen. Die Buchungen zwischen 31 und 60 Tagen sind von 6 Prozent in der ersten Woche des Jahres 2021 auf 11 Prozent in der Woche vom 25. April 2021 gestiegen.

Einblicke in die aktuelle Stimmung und Planungen

Der Report «Rebuilding Hospitality: Trends in Demand, Data and Technology that are Driving Recovery», für den 688 Hoteliers weltweit befragt wurden, besagt:

  • Es herrscht Aufbruchsstimmung, denn 30 Prozent der Hoteliers erwarten die Eröffnung eines Standortes oder mehrerer Standorte im Jahr 2021.
  • 63 Prozent der Hoteliers weltweit ist der Meinung, dass Feriengäste den Aufschwung vorantreiben werden, wobei Reisen im Inland mit Abstand den grössten Beitrag leisten (45%). Im Einklang damit zeigen die Daten von Amadeus, dass die USA, China und der Rest Asiens beginnen, einen Anstieg des Buchungsvolumens von Online-Reisebüros zu sehen, wodurch sich der Fokus von der Abhängigkeit von Direktbuchungen während der Pandemie wegbewegt.
  • Mehr als die Hälfte (59%) der Hoteliers weltweit geht davon aus, dass sie im Jahr 2021 neue Mitarbeiter einstellen müssen.
  • Mehr als die Hälfte der asiatischen Hoteliers gibt an, dass sie in Erwägung ziehen, einen Impfpass für einen Aufenthalt vorauszusetzen, während knapp die Hälfte der Hoteliers in Nord- und Südamerika sagt, dass sie diese Vorgehensweise definitiv nicht anwenden wird. In Europa, dem Nahen Osten und Afrika ist fast die Hälfte der Hoteliers hinsichtlich ihrer Strategie in diesem Bereich unsicher.

Was bleibt langfristig bestehen?

Bei der Betrachtung der Pandemie-Aspekte, die längerfristig Bestand haben werden, zeigt die Studie, dass mehr als ein Drittel der Hoteliers der Meinung sind, dass die erhöhten Hygienemassnahmen bestehen bleiben. Zudem hat mehr als ein Viertel der Befragten (30%) angegeben, dass kontaktlose Technologie zur Unterstützung personalisierter Gästeerlebnisse eine der Entwicklungen im Hospitality-Sektor ist, auf die sie sich am meisten freuen, wenn die Pandemie überwunden ist. Geschäftsideen wie das Angebot von «Arbeitsaufenthalten» und Investitionen in Räumlichkeiten, die Reisende unterstützen, ihren Aufenthalt zu verlängern, haben Hoteliers geholfen, neue Strategien zu testen, um neue Gästesegmente zu erschliessen. Hoteliers berichten, dass diese langfristig Teil des Portfolios bleiben werden.

«Die Daten und Trends aus dieser Studie sollen die Erkenntnisse von Hoteliers auf der ganzen Welt bündeln, da wir als Branche zusammenarbeiten, um unsere Erholung zu planen. Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus unserer Studie ist, dass Technologie eine zentrale Rolle bei der Erholung der Hospitality- Branche spielen wird», sagt Francisco Pérez-Lozao Rüter, President, Hospitality bei Amadeus.

«Ein Jahr nach Beginn der Pandemie freuen wir uns sehr über die ersten Anzeichen des Ver-trauens der Reisenden und eine leichte Steigerung bei einigen Hotelbuchungen. Daten sind heute wichtiger denn je für den gesamten Hotelbetrieb, nicht nur das Umsatzpotenzial, sondern auch für Marketingstrategien, Personalausstattung und Belegungsprofil», ergänzt Katie Moro, Vice President of Data Partnerships, Hospitality bei Amadeus.

(NIM)