Travel Tech

ITB_Digital.jpg
Das Team von Tourismuszukunft hat innerhalb weniger Tage ein umfassendes Online-Programm als Alternative zur ITB erarbeitet. Bild: Screenshot www.tourismuszukunft.de / Montage: TN

So können Sie trotzdem an der ITB teilnehmen

Not macht erfinderisch. Deshalb hat Tourismuszukunft kurzerhand die «ITB Digital» ins Leben gerufen.

Letzten Freitag gab die ITB Berlin bekannt, dass die diesjährige Tourismusmesse abgesagt aufgrund des Coronavirus abgesagt wird. Das brachte die kreativen Köpfe von Tourismuszukunft dazu, kurzerhand die ITB Digital ins Leben zu rufen. Die Idee ist, die geplanten Termine und Vorträge online abzuhalten. Für die Umsetzung dienen Tools wie Webinare, Conference Calls und Livestreams. Entstanden ist ein dreitägiges Programm zu Themen wie Coronavirus, Nachhaltigkeit oder Onlinevermarktung. Als Referenten fungieren nicht nur das Tourismuszukunft-Team sondern auch auswärtige Personen.

Mittwoch, 4. März

Gestartet wird mit dem VIR Online Summit, der aktuelle Zahlen und Trends rund um das Reise- und Buchungsverhalten der Deutschen liefert. Die Daten wurden Mithilfe der neuen Marktforschungspublikation «VIR Daten + Fakten 2020» ermittelt. Es referieren Michael Buller vom VIR, Ulf Sonntag von NIT/FUR Reiseanalyse, Dörte Nordbeck von Travel Data + Analytics GmbH und Christian Strieder vom STR. Anschliessen werden die Themen Reisevertrieb, Onlinevermarktung und der Verkauf in Zeiten der aktuellen Coronavirus-Krise behandelt. Darauf folgt das Thema COVID-19 und Reiserecht mit VIR-Beirat Prof. Dr. Hans-Josef Vogel und gemeinsamer Fragerunde mit VIR-Vorstand Michael Buller, bevor die erste 1. Digitale ITB-Standparty startet.

Donnerstag, 5. März

Auf dem Programm stehen grosse Themen wie der COVID-19 und nachhaltiger Tourismus. Dr. Eran Ketter referiert über das Coronavirus und die Auswirkungen, Peter Jordan gibt einblick in die Reisewelt von LGBTG- Menschen und Andreas Koch, Managing Director bei blueContec GmbH, Aelxis Figeac, CSCP Project Director, Head of Sustainable Business und Daren Moodely, Project Coordinator Sus-Island Mauritius project, Mauritius Tourism Authority (MTA) geben spannende Einblicke in das SUS Island Projekt auf Mauritius.

Freitag, 6. März

Am dritten Tag der ITB Digital wird es technisch. Catharina und Christoph Hampe von der Thüringer Tourismus GmbH befassen sich mit dem Thema Open Data im Kontext von Blogging und zukunftsfähigen Content Strategien. Welche Rolle das künstliche Intelligenz in der heutigen Zeit im Tourismus spiel, erläutert Florian von Tourismuszukunft in seinem Vortrag  «Das Zeitalter der künstlichen Intelligenz».

Das vollständige Programm und die Anmeldung finden Sie hier.

(NWI)