Travel Tech

GreenMap.jpg
Im Powersearch gibt es ab nächstem Jahr nachhaltigkeitsbezogene Informationen sowie eine «Green Map» mit nachhaltigen Angeboten, deren Inhalte sich direkt ins Buchungssystem integrieren lassen. Bild: Travelport

Im Powersearch gibt es bald nachhaltigkeitsbezogene Reiseinformationen

Bereits im ersten Quartal 2020 sollen Umwelt- und Nachhaltigkeitszertifizierungen für Hotels, Destinationen und Attraktionen in transparenter Form integriert werden.

Im Rahmen des SRV-Nachhaltigkeitstags gab es von Travelport noch handfeste News. Wie Nicolas Zubler (CETS Account & Product Manager, Travelport) im Rahmen eines Überraschungsauftritts bekannt gab, will Travelport einen Beitrag zu Punkt 12 der «Agenda 2030» (Sicherstellung von nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern) leisten und dem Reise-Vertrieb helfen, transparente Infos und klare Kennzeichnungen zu nachhaltigen Reiseprodukten direkt im CETS/Powersearch zu erhalten, und solche Angebote über Filter leicht zugänglich machen.

Dazu Zubler: «Für einen transparenten Zugang von nachhaltig zertifizierten Leistungen im Buchungssystem CETS/Powersearch kooperiert Travelport mit qualitativen Umwelt- und Nachhaltigkeitszertifizierungen und mit ECOTRANS - einem europäischen Netzwerk von Experten und Organisationen, die seit Jahren zusammen für eine nachhaltige Tourismusentwicklung eintreten.» Travelport habe ein entsprechendes Integrationskonzept ausgearbeitet, welches noch in diesem Jahr in die Umsetzung geht. Bereits im ersten Quartal 2020 sollen Umwelt- und Nachhaltigkeitszertifizierungen für Hotels, Destinationen und Attraktionen in transparenter Form integriert werden und als weiteres Suchkriterium in PowerSearch zugeschaltet werden und damit dem Markt am Point-of-Sale ein wichtiges Instrument in die Hand geben.

Konkret wird es im Powersearch eine neue Spalte «sustainable certified» geben. Jedem Hotel oder sonstigen Angeboten mit Nachhaltigkeitszertifizierung werden speziell ausgewiesen bzw. kenntlich gemacht. Welche Labels genau integriert werden, ist derzeit noch in Ausarbeitung. Sicher ist, dass man zum Beispiel auch nach nachhaltigen Hotels bei der Hotelauswahl filtrieren kann. Darüber hinaus werden über die Zertifikate und Nachhaltigkeitsbemühungen des gewählten Angebots transparente Informationen geliefert.

Die «Green Map» zeigt alle zertifizieren Services aller integrierten Labels an

Darüber hinaus wird auch eine «Green Map» integriert. Auf einer Weltkarte lässt sich so einfach nach geografischen Regionen - welche über eine Polygon-Suche eingeschränkt werden können - nach nachhaltigen Angeboten suchen. Direkt von der Powersearch-Oberfläche kann über einen Button auf die Green Map zugegriffen werden, und was dort selektiert wird, wird danach automatisch in die Buchungsmaske importiert.

Laut Zubler müssten die neuen Funktionen im Januar oder Februar 2020 freigeschaltet werden - und diese werden noch kontinuierlich ausgebaut: «Geplant ist die Integration zusätzlicher Qualitätslabel und deren zertifizierter Dienstleistungen sowie die Integration weiterer nachhaltigkeitsrelevanter Reiseinformationen wie CO2-Emissionen, Kompensationsmöglichkeiten und sonstige relevante Informationen.

Den Reisebüroprofis steht damit nichts mehr im Weg, um besser nachhaltige und zertifizierte Angebote anbieten und verkaufen zu können!

Nicolas Zubler (Travelport) stellt die geplante Neuerung im CETS/Powersearch vor. Bild: JCR

(JCR)