Travel Tech

Gipfel1.jpg
Stefan Angst, Anna Kofoed und Oliver Käsermann begrüssten schon früh morgens 40 Reiseprofis im Zürcher Café Bovelli. Bilder: TN

Der 8. Amadeus Travel Gipfel im Zeichen des Wandels

Von Gregor Waser

40 Reiseprofis folgten heute Morgen der Amadeus-Crew zum NDC und Live Travel Space Update.

Schon zum 8. Mal lud Amadeus Schweiz die Retail- und Geschäftsreise-Partner zum frühmorgendlichen Travel Gipfel ein. Im Café Bovelli an der Zürcher Sihlstrasse begrüsste der neue Country Manager Oliver Käsermann rund 40 Reiseprofis. Er sprach von «Wandel» und erläuterte, wie sich Amadeus neu nach Travel Channels aufstellt, in die vier Gebiete Online/OTS, Retail, Geschäftsreisen und Corporates, «so können wir die Bedürfnisse besser verstehen.» Der Start im herausfordernden Umfeld ist Amadeus gelungen. Mit 162 Millionen Flubuchungen legte Amadeus im ersten Quartal 2019 um 1,6 Prozent zu.

Stefan Angst übernahm das Mikrofon. Der Sales- und Marketing Manager von Amadeus Schweiz informierte die Gäste über den aktuellen Stand bei den Themen NDC und Amadeus Travel Platform. Die Entwicklungen seien schon weit fortgeschritten, Angst sprach aber auch von der Herausforderung, die Vergleichbarkeit der Tarife der «NDC-Airlines» darzustellen und dem Challenge, die Suchanfragen zu orchestrieren.

Mit zahlreichen Slides veranschaulichte er die neue Distributionswelt und die Position der Amadeus Travel Platform:

Bis 2020 will die IATA 20 Prozent der Umsätze via dem neuen Datenformat NDC erzielen. Dass dies keine Fantasiezahlen sind, zeigen auch die ersten Zahlen bei Amadeus. Im Monat März etwa trafen bereits 200 NDC-Buchungen pro Tag ein, mehrheitlich von Qantas und American Airlines. Weit fortgeschritten sind die Gespräche mit Finnair über einen künftigen NDC-Ablauf.

In einer Videosequenz konnten die Travel-Gipfel-Teilnehmer eine NDC-Buchung miterleben und Einblicke gewinnen, wie die zusätzlich buchbaren Optionen und Ancillaries dargestellt sind und wie die Endtarife samt Gültigkeitsdauer auf der Amadeus Travel Platform präsentiert werden.

Die Schlussrunde des 8. Amadeus Travel Gipfel bestritt Anna Kofoed, Senior Vice President Retail for Northern, Eastern, Central and Southern Europe. Sie beantwortete die Fragen aus der Teilnehmerrunde. Dass NDC sich nicht über Nacht etablieren wird, hielt sie fest mit dem Verweis auf das E-Ticketing, das 15 Jahre brauchte, um zum finalen Standard zu avancieren.

Weitere Fragen drehten sich um One Order und um Continuous Pricing. Die Antwort von Anna Kofoed: «Wir werden in diesen Bereichen verschiedene Integrationen von Airlines sehen. Das Gute für Sie – wir werden diese Abläufe so einfach wie möglich für Sie gestalten.»