Travel Tech

jeeves.jpg
Jeeves (rechts im Bild) ist bereits in Hotels in München im Einsatz. Bild: Robotise.

Serviceroboter Jeeves will die internationale Hotellerie erobern

Nutzen, Funktion, Charme und Verantwortung: Damit soll der Serviceroboter von Robotise neben der europäischen bald auch die internationale Hotellerie revolutionieren.

Der Serviceroboter Jeeves erhielt gerade den Red Dot Award für sein innovatives Produktdesign. Der von Robotise für Room Service und -shopping entwickelte Roboter wurde damit von der Red Dot Jury mit einem der international begehrtesten Qualitätssiegel für gute Gestaltung ausgezeichnet.

Jeeves ist 1,20 Meter gross und verfügt nicht nur über modularen Kühlfächer, sondern auch über eingebaute Lieferschubladen und ein Touch-Display zur Interaktion. Jeeves ist unter anderem im The Rilano Hotel München und im Concept-Hotel NYX Hotel Munich im Einsatz.

Der Roboter ist der erste Serviceroboter für die europäische Hotellerie und soll bald den Sprung in die internationale Hotellerie schaffen. Seine Macher rechnen damit, dass er in kürzester Zeit vollständig ins Hotelerlebnis integriert sein wird, immer die neuesten technologischen Entwicklungen und Features bietet und den Service dauerhaft modern haltet.

Serviceroboter sollen Personal entlasten

Johannes Fuchs, Co-Founder Robotise, sagt: «Die Auszeichnung zeigt, dass wir unsere Kunden und deren Bedürfnisse verstanden haben. Eine überzeugende Gestaltung ist gerade im Bereich der Servicerobotik von enormer Bedeutung, denn nur so lassen sich die Alltagsherausforderungen im Hotelbusiness technologisch lösen und gleichzeitig begeisterte Reaktionen bei den Gästen hervorrufen.»

Der Red Dot Award ist einer der grössten Designwettbewerbe weltweit. 2019 reichten Gestalter und Hersteller aus 55 Nationen mehr als 5'500 Produkte ein. Die internationale Jury, bestehend aus erfahrenen Experten unterschiedlicher Fachbereiche, kommt bereits seit mehr als 60 Jahren zusammen, um die besten Gestaltungen ausfindig zu machen. Während eines mehrtägigen Bewertungsprozesses probieren sie die Produkte aus, diskutieren sie und fällen letztlich ein fundiertes Urteil über die gestalterische Qualität der Einreichungen. Dabei wird Wert auf Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Langlebigkeit und Ergonomie gelegt.

Die Firma Robotise entwickelt und vermarktet seit der Gründung im Jahr 2016 Serviceroboter für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Das Kernbestreben liegt auf der Lösung von Alltagsherausforderungen, wo Servicerobotik einen grossen Nutzen erzielen kann – wie Serviceleistungen verbessern, Personal entlasten, Fachkräftemangel ausgleichen und Kunden neue Möglichkeiten eröffnen.

(LVE)