Travel Tech

Screenshot1.png
So sieht die überarbeitete und erweiterte Oberfläche von Bedsonline.com aus. Der Inhalt ist nur für Reisebüros zugänglich. Bild: zVg

Eine leistungsfähige Buchungsplattform speziell für Reisebüros

Bedsonline hat in jüngster Zeit viel von sich reden gemacht. Der neue Schweiz-Chef Stefano Zeni äussert sich zu den besonderen Vorteilen der Plattform.

Stefano Zeni

Bei der auf Reisebüros ausgerichteten Buchungsplattform Bedsonline ist in den letzten Monaten kein Stein auf dem anderen geblieben: Nebst einer neuen Markenidentität erfolgte die Eingliederung von Travelcube in die Plattform von Bedsonline, dazu wurde das Schweizer Team aufgestockt. Das überarbeitete Angebot wurde nun letzte Woche erstmals von Stefano Zeni, dem neuen Regionalmanager Schweiz, vor rund 30 interessierten Agenten im Zürcher Zimmerleuten präsentiert.

Im Gespräch mit Travelnews erklärt Zeni, dass die neue Plattform sehr positiv aufgenommen worden sei: «Seit dem Launch der neuen Plattform sind nun über acht Wochen vergangen; der Markt hat diese gut aufgenommen. Dennoch wollen wir auch im persönlichen Gespräch alle Vorteile der neuen Plattform unseren Agentenpartnern näher bringen.»

Wesentliche Vorteile sind etwa ein verbessertes «Mapping». So werden in Bedsonline gesuchte Hotels auf einer direkt an GoogleMaps angebunden Karte dargestellt, wobei darin auch bereits die Verfügbarkeiten berücksichtigt sind. Darüber hinaus können jetzt vier Hotels auf einem einzigen Bildschirm miteinander verglichen werden, was den Nutzerkomfort natürlich klar verbessert. Nicht zuletzt wird jedes Objekt im Durchschnitt mit 20 Bildern präsentiert, was bei der Entscheidungsfindung hilft. Weiter ist die Plattform in 29 Sprachen verfügbar. Ebenso wurden die Suchfilter verfeinert – beispielsweise kann man nun nach mehr Zimmertypen filtrieren.

Tarife ausschliesslich für Reisebüros

Dass Letzteres überhaupt möglich ist, hat damit zu tun, dass 90‘000 der neu 170‘000 auf der Plattform verfügbaren Hotels direkt unter Vertrag sind. Das heisst, Bedsonline importiert und pflegt die Daten selber, und kann diese dadurch auch den Möglichkeiten und Limitierungen des eigenen Systems besser anpassen. «Wir bieten dadurch sowohl beim Service, in Form der Nutzerfreundlichkeit, als auch bei den Raten unseren Agentenpartnern einen kommerziellen Vorteil», so Zeni. Er unterstreicht in diesem Zusammenhang auch nochmals, dass die exklusiven Tarife und Angebote nur für Reisebüropartner verfügbar sind «und für sonst niemanden».

Laut Zeni hat Bedsonline in der Schweiz rund 700 Agentenpartner, wobei diese als «regelmässige Benutzer» definiert sind. Denn möglicherweise gibt es auch Agenten mit Zugriff, welche das Portal nicht nutzen; diese würden nicht gezählt. Wer es aber hauptsächlich oder auch ergänzend nutzt, wird zu den Partnern gezählt.

Das weitere Ziel ist nun klar: Den aktuellen Schwung mitnehmen und die Nutzerbasis weiter zu vergrössern. Und auf globaler Ebene natürlich auch das Portfolio noch weiter auszudehnen. Hierbei hat man mit dem starken, in Palma beheimateten Mutterkonzern Hotelbeds natürlich gute Karten. Unter anderem stehen dadurch auch extrem viele Daten zu Reisetrends zur Verfügung, welche von der Software für eine zielgerichtete Angebots-Unterbreitung genutzt werden kann.

Bald ein neues Gesicht in der Schweiz

Zum neuen Sales Executive, welche(r) per 1. April in der Schweiz starten soll, verrät Zeni nur, dass die Person gefunden ist; der Name könne aber noch nicht bekannt gegeben werden. Grund für den Ausbau war, dass Bedsonline in der Schweiz zeitweise zu wenig Personal hatte. Nun geht man mit frischem Elan und dem neuen Team – Zeni selber ist übrigens in den Büros in Zürich-Oerlikon untergebracht – weiter. Laut Zeni werden weitere Veranstaltungen sowie Webinare in Kürze folgen.

(JCR)