Travel Tech

LH_Hopper.jpg
Lufthansa und Hopper wollen mit ihrer Kooperation den Kunden zukünftig noch bessere datenbasierte massgeschneiderte Angebote unterbreiten. Bild: Lufthansa Group.

Lufthansa setzt auf Künstliche Intelligenz

Die Lufthansa Group und der Lufthansa Innovation Hub gehen eine Forschungsallianz mit dem kanadischen Unternehmen Hopper ein: Dabei geht es um Methoden für datengetriebene Vorhersagen der Nachfrage von Flügen.

Es ist das dritte Tech-Investment innerhalb eines Jahres der Lufthansa Group: Mit Hopper, dem Unternehmen mit Sitz in Montréal/Kanada, welches eine innovative Reisebuchungsapplikation für mobile Endgeräte betreibt. Mit Hilfe Künstlicher Intelligenz sagt die Technologie Preisentwicklungen von Flügen und Hotels präzise vorher und bietet ihren Nutzern personalisierte Empfehlungen zum optimalen Buchungszeitpunkt sowie alternativen Reiseangeboten.

Die Lufthansa Group investiert einen Millionenbetrag in das Forschungsprojekt und geht somit eine langfristige Kooperation mit Hopper zu Methoden für datengetriebene Vorhersagen der Nachfrage von Flügen ein. Zusätzlich sollen Hypothesen zu individuellen Kundenbedürfnissen bei Umsteigeverbindungen sowie mögliche Empfehlungen von Zusatzangeboten validiert werden. «So können wir unseren Kunden zukünftig noch besser datenbasiert massgeschneiderte Angebote unterbreiten. Das ist eines der zentralen Ziele, die wir in unserer Digitalstrategie für das Jahr 2019 definiert haben», erklärt Christian Langer, Vice President Digital Strategy, Lufthansa Group.

Durch die Partnerschaft mit der Lufthansa Group verfolgt Hopper die technologische Weiterentwicklung seiner Services sowie den Ausbau der weltweiten Marktpräsenz, die Hopper im Rahmen seiner im Oktober 2018 abgeschlossenen Finanzierungsrunde in Höhe von 100 Millionen US-Dollar angekündigt hat. Der Europa-Rollout von Hopper soll Mitte 2019 anlaufen und der Travel-Tech-Player arbeitet dafür eng mit dem Lufthansa Innovation Hub zusammen.

Lufthansa Innovation Hub unterstützt den Europa-Rollout von Hopper

«Wir werden in den nächsten Monaten die Zusammenarbeit mit den Revenue-Management- und Distributions-Experten der Lufthansa Group begleiten. Zudem sind wir überzeugt, mit unserem Berliner Team greifbar zur Europa-Expansion von Hopper beitragen zu können» erklärt Gleb Tritus, Managing Director des Lufthansa Innovation Hubs.

Frederic Lalonde, CEO von Hopper, sagt: «Die Kombination aus lokaler Marktkenntnis von Lufthansa und dem gemeinsamen Ziel das Machbare im Bereich Künstlicher Intelligenz auszuloten, ermöglicht eine ideale Partnerschaft. Mit vereinten Kräften wollen wir global das beste Produkt für das Buchen von Reisen entwickeln.»

Die strategische Partnerschaft mit Hopper wurde vom Lufthansa Innovation Hub, der Innovations- und Digitalisierungseinheit der Lufthansa Group, initiiert und verhandelt. Dieser wird die Entwicklung mit strategischem Input zu marktspezifischen Kundenbedürfnissen sowie seinem Netzwerk zu Akteuren der europäischen Reise- und Mobilitätsszene begleiten.

(LVE)