Travel Tech

YILU.jpg
Die Gesichter hinter der End-to-End Reiseplattform: Dr. Christian Langer (Vice President Digital Strategy Lufthansa Group, links) und Mark Meusch (Yilu-CEO). Bild: zVg

Lufthansa-Startup «Yilu» lanciert eine umfassende Reiseplattform

Auf der B2B-Plattform sollen Reise- und Mobilitätsservices von verschiedensten Anbietern vereint werden. Der Endkunde soll so aufeinander abgestimmte Empfehlungen und Angebote erhalten.

Das erste von der Lufthansa Group und dem Lufthansa Innovation Hub gegründete Start-up Yilu arbeitet seit Juli 2018 an einer End-to-End-Plattform für Reiseanbieter. Über eine einheitliche Schnittstelle sollen Partnerunternehmen wie Hotels, Airlines oder andere Reiseunternehmen auf das gesamte Angebot an Transport-, Unterkunfts- und weiteren Reise-Dienstleistungen zugreifen können, die sie dann mit ihrem eigenen Angebot auf ihren Webseiten kombinieren können.

Für den Kunden will Yilu alle Aspekte einer Reise verbessern und gleichzeitig den Reiseunternehmen neue Wachstumschancen eröffnen. Erster Partner des jungen Star-up ist mytaxi. Seit August können Eurowings-Kunden über die App der Airline mytaxi-Fahrten zum oder vom Flughafen buchen. Dabei wird die Abfahrtzeit des Taxis automatisch anhand der Fluginformation ermittelt. Yilu kündigt noch für dieses Jahr weitere Kooperationen mit namhaften Reiseunternehmen an.

Das gesamte Reiseerlebnis soll verbessert werden

Dr. Christian Langer, Vice President Digital Strategy Lufthansa Group, erklärt das strategische Ziel hinter Yilu: «Ziel ist jegliche Angebote zu verknüpfen und so das gesamte Reiseerlebnis – über den Flug hinaus ¬ zu verbessern.» Durch eine intelligente Empfehlungslogik sollen Angebote über die Plattform automatisch aufeinander abgestimmt und kontextbezogen an die Endkunden der Partnerunternehmen übermittelt werden. Der Reisende wird so während der gesamten Reise über relevante Updates informiert.

Im Moment müssen sich die aktuell 25 Mitarbeitenden bei Yilu aber noch auf die harte technologische Grundlagenarbeit konzentrieren, wie Mark Meusch, CEO von Yilu sagt: «Wir arbeiten an den Kernbestandteilen Plattform-Technologie, integrierbare User-Flows und den Ausbau des Partnernetzwerkes, um dann einen smarten Empfehlungsmechanismus hinzufügen. Das ist ein langfristiges Vorhaben. Die ersten Erfolge zeigen aber, dass wir auf dem richtigen Weg sind.»

(LVE)