Travel Tech

Sabre_Adobe.jpeg
Die Farelogix-Technologie wird in die Sabre-Plattform integriert. Damit ist Sabre ein echter Coup gelungen. Bild: AdobeStock

Sabre übernimmt Farelogix

Das GDS erweitert dadurch sein Luftfahrttechnologie-Portfolio markant und sieht die Übernahme vor allem als weiteren Schritt ins NDC-Zeitalter.

Die Sabre Corp., Muttergesellschaft des GDS-Giganten Sabre, hat einen Übernahmevertrag mit dem Reisetechnologieunternehmen Farelogix unterzeichnet. Diesem zufolge soll die in Dallas (Texas) ansässige Sabre die in Miami (Florida) domizilierte Farelogix bis Ende Jahr komplett übernehmen; es ist von einem Kaufpreis von 360 Millionen US-Dollar die Rede. Die Finanzierung erfolgt sowohl aus Eigenmitteln als auch mit Fremdkapital; benötigt wird noch die Zustimmung durch die entsprechenden Kartellbehörden.

Farelogix ist eine so genannte «Software as a service»-Firma, deren Umsatz in diesem Jahr um die 40 Millionen Dollar liegen dürfte. Ihre Technologie erlaubt es Fluggesellschaften, dynamische, massgeschneiderte und differenzierte Angebote über verschiedene Verkaufskanäle zu erzeugen, zu verwalten und zu optimieren. Zu ihren Kunden gehören unter anderem SWISS bzw. die ganze Lufthansa Group, aber auch Air Canada, American Airlines, Delta, Emirates, Etihad, Qatar, Qantas, United oder Virgin Atlantic, um nur mal die Wichtigsten zu nennen.

Wie Sean Menke (President & CEO, Sabre) in einer Medienmitteilung festhält, sollen die Retail-, Merchandising- und Distributions-Lösungen von Farelogix vollständig in Sabre's eigene Airline-Technologie-Plattform integriert werden. Damit sei man noch besser für das kommende NDC-Zeitalter gerüstet. Oder anders gesagt: Sabre will mit Hilfe von Farelogix den Verkauf von Airline-Zusatzangeboten über die eigenen Systeme verbessern. Oder anders formuliert: Mit der Farelogix-Technologie können in GDS teils nicht (mehr) sichtbare Direktbuchungsangebote von Airlines wieder verfügbar gemacht werden. Denn mit der Verschmelzung von Sabre und Farelogix werde den Airlines jene Technologie geboten, welche diese für ihre neuen, von NDC befeuerten Vertriebsbedürfnisse benötigen.

Die Akquisition soll Anfangs 2019 abgeschlossen sein. Obwohl die Technologien vereint werden, soll Farelogix weiterhin als unabhängige Einheit operieren, Bis auf Weiteres seien keine Änderung im operativen Bereich vorgesehen und auch Jim Davidson, der CEO von Farelogix, bleibt an Bord.

Aus Sicht von Sabre ist der Deal auf jeden Fall ein Coup. Das GDS war zeitweilig in Sachen NDC-Fähigkeit hinter den Konkurrenten Amadeus und Travelport zurück, verfügt inzwischen aber ebenfalls über Zertifizierungen auf dem höchsten Level 3, sowohl als Aggregator als auch als IT Provider, und wird mit der Integration von Farelogix nun weiter vorlegen.

(JCR)