Travel Tech

Peakwork_GDX.jpg
Neu im Player-Hub-Netzwerk von Peakwork: das Portfolio des lateinamerikanischen Flug-Consolidator GDX: Bild: Fotolia

GDX setzt auf Peakworks Player-Hub-Technologie

Der Flug-Consolidator geht eine Kooperation mit dem Tech-Anbieter ein und bietet Flüge von regionalen Fluggesellschaften und Low-Costern neu auch über das Player-Hub-Netzwerk von Peakwork an.

Der Düsseldorfer Software-Spezialist Peakwork nimmt den lateinamerikanischen Flug-Consolidator GDX in sein Player-Hub-Netzwerk auf. Konkret: Für die dynamische Paketierung von Ferienarrangements stehen ab sofort auch zahlreiche Flüge von regionalen Fluggesellschaften und Low-Cost-Carriern aus Mittel- und Südamerika im Netzwerk von Peakwork zur Verfügung. Die Airline-Partner von GDX kommen aus Mexiko, der Karibik, Kolumbien, Bolivien, Peru, Chile, Brasilien und Panama. Die lokalen Fluggesellschaften sind über direkte API‘s mit GDX verbunden, was den Zugriff auf umfassende Flugangebote ermöglicht, die alle wichtigen Flughäfen und Streckennetze in der gesamten Region abdecken.

Durch die Peakwork-Partnerschaft profitiert GDX von flexiblen Verbindungen zu neuen und globalen Vertriebskanälen, insbesondere zu Reiseveranstaltern für die Erstellung von Ferienpaketen. Zahlreiche Veranstalter und auch Airlines nutzen bereits die Player Hub Technologie von Peakwork für die dynamische Paketproduktion – darunter Edelweiss und TUI Ventures. Dabei profitieren sie von dem breiten Angebot an Flügen, schneller Datenübertragung und detaillierten Suchoptionen innerhalb der umfangreichen Produktdaten.

«Mit dieser Anbindung haben Peakwork-Kunden Zugriff auf exklusiven Flug-Content, den GDX in Lateinamerika anbietet. Reiseveranstalter, die mit Peakwork arbeiten, werden von dem GDX Angebot durch Zugang zu den lokalen Tarifen aller Low Cost Carrier und Linienfluggesellschaften in Lateinamerika profitieren», sagt James Figueroa, CEO von GDX. Christian Andersen, Director Flights bei Peakwork, fügt hinzu: «Die Anbindung an GDX erweitert unser Flugportfolio erheblich. Es wird für unsere Reiseveranstalter-Partner völlig neue Möglichkeiten geben zu wachsen und sich durch ein neues Produktportfolio für Mittel- und Südamerika zu differenzieren.»

(TN)