Tourismuswelt

zermatt2.jpg
Trat am Zermatt Unplugged unter blauem Himmel auf : Tim Freitag von Blue Lounge. Bild: Nick Lobeck

14 Bühnen, 90 Konzerte, 30'000 Besucher

Zermatt hat zum Wintersaison-Ende hin nochmals viele Gäste mobilisiert – dank coolem Sound.

Über 30’000 Konzertbesucher haben das 11. Zermatt Unplugged besucht. Norah Jones, Emeli Sandé, Kodaline, Lianne La Havas, The Kooks, Selah Sue standen auf den Bühnen – total 90 Konzerte und After Show Partys auf 14 Bühnen erfolgten an den fünf Tagen vom 10. bis 14. April 2018. Mehrheitlich waren die Events ausverkauft und die gesamte Tourismusdestination konnte vom Besucheraufmarsch profitieren.

Vom Publikum gut aufgenommen worden sei der neu eingeführte Unplugged Pass, melden die Veranstalter: Mit 50 Franken hatte der Besucher für das ganze Festival Zugang zu allen Newcomer Stages sowie Taste Village, Foyerzelt, Vernissage und After Show Partys.

Beim Aufbau des Festivals wurden die Veranstalter aufgrund der Schnee-Verhältnisse insbesondere logistisch vor Herausforderungen gestellt, genauso in der ersten Wochenhälfte des Festivals, als Regen und Schneefall die Infrastruktur und Organistion auf Herz und Nieren prüften.

Mit der generellen Entwicklung des Festivals zeigen sich die Veranstalter sehr zufrieden: inhaltliche & konzeptionelle Anpassungen haben sich in diesem Jahr bewährt, das Festival spricht ein sehr musikinteressiertes Publikum an und die Künstler setzen sich mit dem Unplugged-Konzept auseinander.

Zum Beginn des Festivals konnte zudem verkündet werden, dass die Partnerschaft mit der Destination Zermatt-Matterhorn bis ins Jahr 2022 verlängert wurde. Die zwölfte Ausgabe des Zermatt Unplugged findet vom 9. bis 13. April 2019 statt.

(TN)