Tourismuswelt

HelveteAssist.jpg
Am Zielort angekommen hat es keinen Mietwagen, keine Ansprechperson, und Sie stehen im Regen bzw. Schnee: Da lohnt sich eine gute Versicherung! Bild: SteveLyon

Sponsored Keine Probleme bei Insolvenz eines Leistungsträgers

Eine Airline geht Pleite? Ein Reisebüro hat dicht gemacht? Helvetic Assistance hat genau dafür die passende Versicherung.

Die Kunden von Reisebüro XY haben eine dreiwöchige Reise in die USA gebucht - Flug von Zürich nach Chicago, danach Mietwagenrundreise für zwei Wochen, anschliessend ein Inlandflug nach Florida, Transfer in Miami ins Strandhotel und am Schluss wieder Transfer zum Flughafen und Heimflug von Miami nach Zürich.  Als die Kunden in Chicago landen, warten sie auf den Bus, der sie zum Mietwagenanbieter bringen soll, doch der kommt nicht. Der Kunde ruft auf die Notfallnummer im Reiseplan an und die Dame am anderen Ende verspricht, abzuklären, was passiert ist. Sie findet dann nach mehreren Telefonaten heraus, dass der Mietwagenanbieter Konkurs ist. Für Reisebüro XY geht der Spiessrutenlauf los: Neuer Mietwagenanbieter suchen, Transfer für die Kunden ins Hotel organisieren, Hotels auf der zweiwöchigen Rundreise umbuchen etc. Es entstehen Storno- und Umbuchungskosten, sowie viel Ärger für den Kunden.

Danach wird über die Haftungsfrage diskutiert: Erhält der Kunde vielleicht irgendeinmal Geld aus der Konkursmasse des Autovermieters? Haftet die Agentur vor Ort? Oder Reisebüro XY in der Schweiz, welches die Reise gebucht hat? Wer erstattet den Hotels die Kosten für die Umbuchungen zurück? Wer bezahlt den Transfer? Der Kunde ist der Leidtragende des Ganzen - er, der gar nichts dafür kann und dadurch ein schlechtes Ferienerlebnis hat.

Insolvenzen drohen auf vielen Stufen

Solche Fälle kommen immer wieder vor. Im vorliegenden Fall hat es eine Mietwagenfirma getroffen. Es gibt aber auch Hotels, die Pleite gehen. Reisebüros, die Pleite gehen. Incoming-Agenturen, die Pleite gehen. Und natürlich auch Airlines, die Pleite gehen - man denke etwa an das abgelaufene Jahr, in welchem Air Berlin, Niki, Darwin Airline, Monarch, im Prinzip auch Alitalia (welche aber noch fliegt), allesamt Insolvenz anmeldeten. In den vergangenen zehn Jahren sind rund 80 Fluggesellschaften allein in Europa in Konkurs gegangen.

Unter dem Strich bleiben durch solche Pleiten immer wieder zahlreiche Kunden auf wertlosen Tickets oder unbrauchbaren gebuchten Leistungen sitzen und müssen, sofern nicht eine Pauschalreise gebucht wurde, für oft teures Geld neue Leistungen erstehen. Das kostet Nerven und ist eine finanzielle Bürde. Es entstehen heftige Diskussionen zur Haftungsfrage; manche treiben ausstehende Forderungen oder auch notwendige Vorleistungen an den Rand des Ruins. In jedem Fall sind solche Insolvenzfälle von Leistungsträgern sowohl für Reisende selber als auch für die Reisevermittler kompliziert und zeitaufwändig.

Die Lösung

Letzteres muss aber nicht der Fall sein, wenn der Kunde bei Helvetic Assistance versichert ist. Als erste Reiseversicherung in der Schweiz bietet die Helvetic Assistance in ihren Premium-Paketen die «Leistungsträger-Insolvenz» an.

«Diese deckt im Falle einer Insolvenz irgendeines Leistungsträgers - Hotel, Mietwagen, Transferfirma, Reisebüro, Fluggesellschaft, Incoming Agentur oder andere - dem Kunden entstehende Kosten, und zwar vor und während der Reise, in Höhe von bis zu 2000 Franken pro Person», erklärt Andy Keller, Managing Director von Helvetic Assistance. Auf Wunsch helfe die eigene Notrufzentrale in der Schweiz dem Kunden und organisiere Umbuchungen auf andere Leistungsträger – rund um die Uhr und an 365 Tagen.


Kompetenzpartner: Helvetic Assistance

Andy Keller, Helvetic Assistance

Helvetic Assistance ist laut Managing Director Andy Keller «der neue Benchmark bei den Reiseversicherungen in der Schweiz» und zeichnet sich durch einfache Produkte mit bedürfnisorientierten Lösungen für die Schweizer Reisebranche aus. Die Produkte sind einfach buchbar in CETS, Touronline oder einem massgeschneiderten Online-Link. Dein Kunde profitiert von einer einfachen, schnellen Schadenbearbeitung innerhalb von durchschnittlich zwei Tagen sowie von wöchentlicher Auszahlung. «Dank unseren schlanken Prozessen können wir kostengünstig operieren, was sich positiv auf die Provisionen des Reisebüro-Partners auswirkt», erklärt Keller.

Wer mehr über die innovativen Produkte «made in Switzerland» von Helvetic Assistance erfahren möchte, kann Infos unter info@helvetic-assistance.ch oder Telefon 044 563 62 61 anfordern oder auch über Facebook einholen.

(TN)