Tourismuswelt

Peter_Pfändler1.jpg
Peter Pfändler setzt bei der Wahl der Airline auf die besten Flugzeiten und Verbindungen. Am liebsten lenkt er den Flieger aber selber. Bild: Peter Pfändler

Steckbrief «Ich bin Privatpilot und liebe die Momente in der Luft»

Peter Pfändler, Komiker des Show-Duos «Sutter+Pfändler», erzählt von seiner unvergesslichen Uruguay-Reise in den 1990er-Jahren und warum es ihn bei seiner nächsten Reise nach Bayern zieht.

Dahin geht meine nächste Reise:

Ich werde in der Nähe vom Starnbergersee (Bayern) einige Tage in einem Pferdesportzentrum verbringen. Für meine Rolle in den «Karl May Festspielen» Engelberg muss ich wieder in den Sattel steigen und übe dort mit meinem «Winnetou-Pferd». Der Ort ist optimal für die Familie, die Kinder können am See spielen, meine Frau kann sich etwas erholen und ich bin beruflich quasi in den Ferien.

Damit fliege ich am liebsten:

Eigentlich ist es mir ziemlich gleich, mit welcher Airline ich fliege: Meine Kriterien sind die Flugzeiten und die besten Verbindungen. Aber am liebste fliege ich immer noch alleine, ich bin Privatpilot und liebe die Momente in der Luft.

Diese Ferien sind unvergesslich:

Uruguay, Punta del Este in den 1990er-Jahren: Unvergesslich die Abende in dieser traumhaften Gegend, die einzigartige Location in einer kleinen und stilvoll eingerichteten Hotelanlage, die Weiterreise nach Argentinien und das Reit-Turnier dort.

Dieses Gadget habe ich immer dabei:

Meine Kreditkarte, gute Laune und viel Geduld – wer heute reist, braucht Nerven, besonders mit Kleinkindern.

Das ist mein besonderes Reise-Ritual:

Rituale kenne ich nicht, aber ich berechne immer «normale Check-In Zeit + eine Stunde»– weniger Stress bedeutet relaxteres Reisen.

Ich buche jeweils über:

Ich bin der normale Onlinebucher, ohne dabei auf Schnäppchen zu achten. Bei Flügen versuche ich Swiss zu berücksichtigen. Die Hotels buche ich direkt vor Ort – es sind oft Empfehlungen von Bekannten oder Locations, bei denen wir mal zufälligerweise vorbei kamen und dachten, da will ich mal hin.

(YEB)