Tourismuswelt

Roaming Fotolia.jpg
Im Ausland länderübergreifend günstig surfen - mit App und SIM-Karte von Qynamic kein Problem mehr. Bild: Fotolia

Roaming ist ja sowas von gestern

Das Zürcher Start-up Qynamic lanciert «Q-Travel». Damit kann man weltweit günstig im Web surfen. Für die Erschliessung von Partnern im Tourismus sitzt der frühere CEO von Kuoni GTS, Rolf Schafroth, im Advisory Board.

Welcher Reisende kennt das Problem nicht? Man will inzwischen weltweit seine Mails oder Social Media checken, Inhalte vor Ort kurz herunterladen oder aus anderem Grund «verbunden bleiben». Nur kostet das extrem viel Geld und meistens ist die erste Handlung nach der Landung im Ausland das Abschalten des Roamings, also der mobilen Daten – mit dem Nachteil, dass man dann Daten nur noch via Wifi empfangen kann.

Nun schickt sich das im März 2017 gegründete Zürcher Start-Up Qynamic an, endlich das weltweite Surfen zu einem attraktiven Preis möglich zu machen. Realisiert wird das laut eigenen Aussagen «weltweit erste voll digitalisierte Onboarding» mit einer App. Positiv daran: Er ist einfach, günstig und erfordert keine vertragliche Bindung. Mit anderen Worten: Byebye Roaming!

So funktioniert es

Basis des weltweit vertriebenen Q-Travel bilden die Qynamic App und die Q-SIM, eine Qnyamic-eigene SIM-Karte, inklusive eines initialen Datenpakets. Mit der Qynamic App eröffnet der Benutzer sein Konto und aktiviert die Q-SIM. Im Ausland muss man dann jeweils kurz die Q-SIM einsetzen und kann sogleich lossurfen, wobei bei Reisen durch verschiedene Länder ununterbrochene Konnektivität garantiert wird. Ist das Datenpaket aufgebraucht, kann man über die App einfach weitere Datenpakete, so genannte «Top Ups», dazukaufen. Das per sofort erhältliche Standardportfolio umfasst folgende Lösungen:

  • Q-SIM mit 1GB initialem Datenpaket für die Zone Global (Europa, USA, Russland, Südafrika, Türkei, Australien, Neuseeland, Südkorea, Thailand, Indonesien, Hongkong und Singapur) für EUR/CHF 29.-
  • Q-TopUp 1GB Daten für die Zone Global für EUR/CHF 15.-
  • Q-TopUp 3GB Daten für die Zone Global für EUR/CHF 39.-
  • Q-TopUp 1GB Daten für die Zone Global+ (Zone Global sowie China, Kanada, Zentral- und Südamerika, Japan und weitere Teile Asiens) zum Preis von EUR/CHF 29.-

Während der Einführungsphase von Q-Travel wird die Q-SIM mit einem 250MB initialem Datenpaket für die Zone Global zum Aktionspreis von EUR/CHF 9.90 angeboten. Die App ihrerseits ist sowohl für iOS als auch Android erhältlich.

Theoretisch wäre es natürlich einfacher, beim bestehenden Anbieter (Swisscom, Salt etc.) einfach ein Datenpaket herunterzuladen. Es gibt auch die Möglichkeit, lokal und dabei etwas günstiger Datenpakete zu erstehen. Roman Bernold, Mitgründer und CEO von Qynamic, stimmt dem zu, gibt aber Folgendes zu bedenken: «Datenpakete bei einem Schweizer Anbieter zu erstehen, ist teuer bis sehr teuer. Datenpakete bei lokalen Anbietern zu erstehen, mag günstig sein, ist aber meist umständlich und auf die Zieldestination limitiert.» Dazu gebe es internationale Angebote, welche zwar landesübergreifende Abdeckung bieten und sogar preislich attraktiv seien, doch dort sei die Handhabung kompliziert, insbesondere das Onboarding und die Nutzung. «Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit standen bei der Entwicklung von Q-Travel im Zentrum» fügt Bernold an – dies natürlich zu einem möglichst attraktiven Preis.

Anbei ein Preisvergleich von Qynamic:

Wer steht hinter Qynamic?

Qynamic ist sehr schlank aufgestellt. Die CEO-Rolle teilen sich Roman Bernold (Bild links) und Kasimir Schmid. Bernold hat langjährige Erfahrung in der Schweizer Finanzdienstleistungsindustrie (Kreditkarten), Private Equity sowie ICT Branche. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die finanziellen Bereiche, Administration, PR und Investor Relations. Schmid verfügt seinerseits über eine langjährige Erfahrung im Schweizer ICT-Markt und war unter anderem CEO für Salt Liechtenstein. Seine Hauptaufgaben umfassen die technischen Angelegenheiten bei Qynamic und deren Partnern für die Entwicklung der App sowie den dahinterliegenden und eingebundenen IT-Systemen, welche sich alle in der Cloud befinden.

«Daneben spielt unser Netzwerk eine entscheidende Rolle», führt Bernold gegenüber Travelnews.ch aus. Für die Erschliessung von Vertriebspartnern in der Tourismusbranche sitze Rolf Schafroth im Advisory Board. Im Bereich Marketing erhält Qynamic Unterstützung von der jungen Agentur Jonlinio aus Baar, für die Entwicklung der Mobile App sei Comerge aus Zürich verantwortlich. «Die Finanzierung von Qynamic wurde bis heute ausschliesslich von Privatpersonen aus der Schweiz sichergestellt», fügt Bernold an.

Reisebranche im Visier

Das aktuelle Angebot ist für Geschäfts- sowie auch für Privatreisende angedacht. Der Vertrieb erfolgt direkt (Mobile App und Web) sowie indirekt über Vertriebspartner (beispielsweise Brack.ch als Onlinedistributor). «Wir setzen einen Fokus auf die weltweite Tourismusbranche», erklärt Bernold. Konkret könne man hier noch keine Partner nennen; «dies sollte aber in den nächsten Wochen der Fall sein.»

(JCR)