Tourismuswelt

Fair Sunshine.JPG
Sie repräsentierten Fair-Reisegarant am Swiss Travel Day (v.l.): Peter Singer (Präsident), Anna Bertsche (neues Vorstandsmitglied) und Marcel Gsell (Vorstandsmitglied). Bild: TN

«Wir tragen dazu bei, dass alle Reisebüros eine Kundengeldabsicherung haben»

Die Kundengeldabsicherung Fair-Reisegarant hat jetzt eine Rückversicherung. Für kleinere Reisebüros ist sie jetzt erst recht eine interessante Alternative.

Ab sofort verfügt die in Scherzingen TG ansässige Kundengeldabsicherung Fair-Reisegarant über eine Rückversicherung. «Wir haben mit der Helvetia einen für uns gut gangbaren Rückversicherungsvertrag abgeschlossen», erklärt Marcel Gsell (Sunshine Reisen Waldstatt, Vorstandsmitglied und Co-Gründer der Fair-Reisegarant, «wobei wir eigentlich aufgrund unserer Kapitaldecke nicht zwingend eine Rückversicherung gebraucht hätten.» Der Schritt wurde vollzogen, weil der Schweizer Reiseverband (SRV) eine Rückversicherung fordert, um bei Schadenfällen auf Nummer sicher zu gehen. Fair-Reisegarant wiederum will eine offizielle Anerkennung durch den SRV, um dort auch als eine der anerkannten Kundengeldabsicherungen gelistet zu sein.

Laut Gsell wurde innerhalb des letzten Jahres die Anzahl Mitglieder im Fair-Reisegarant bereits fast verdoppelt. Durch die Rückversicherung erhofft man sich weiteren Zuspruch. Denn: Die Kundengeldabsicherung von Fair-Reisegarant ist primär auf kleine Reisebüros mit weniger als 3 Millionen Franken Umsatz fokussiert. Der «Buy-in», also die beim Eintritt in die Versicherung zu hinterlegende Garantiesumme, beträgt auch nur 20‘000 Franken, gegenüber etwa 50‘000 Franken beim Garantiefonds – welcher allerdings auch meist höhere Beträge abzusichern hat.

«Unsere Lösung trägt wesentlich dazu bei, die Anzahl Reisebüros ohne Kundengeldabsicherung in der Schweiz zu reduzieren», glaubt Gsell. Die hohen Garantiesummen bei anderen Kundengeldabsicherungen schrecken bekanntlich einige Reisebüros vom Abschluss einer Absicherung ab. Es ist davon auszugehen, dass noch rund 650 Reisebüros in der Schweiz über keine Kundengeldabsicherung verfügen. Und im laufenden Jahr gingen doch schon wieder vier Reisebüros Pleite. Von da her ist die Lösung von Fair-Reisegarant vielleicht tatsächlich ein gutes Mittel, um mehr Reisebüros zur Kundengeldabsicherung zu bewegen.

Aktuell verfügt die Genossenschaft Fair-Reisegarant über knapp unter 40 Mitglieder. Damit ist sie etwas kleiner als die TPA, die kleinste der bislang vom SRV anerkannten Kundengeldabsicherungen.

(JCR)