Tourismuswelt

DubaiDrone.jpg
Dieser Drohne wird voraussichtlich ab Juli in Dubai Taxidienste leisten.

Dubai lanciert bereits im Juli Drohnentaxis

Es ist nicht mehr Science-Fiction: Das führerlose fliegende Taxi soll noch dieses Jahr an den Start gehen.

In den letzten Monaten wurde viel über selbstfahrende Autos geschrieben. Selbstfliegende Taxis gehörten bislang aber immer noch ins Reich der Science-Fiction-Filme wie «The Fifth Element». Dabei könnten diese noch in diesem Jahr Realität werden.

Natürlich steht Dubai wieder an vorderster Front dieser technologischen Innovation. Anfangs dieser Woche erklärte Mattar al-Tayer, Leiter der Dubai Roads and Transportation Authority, dass man führerlos fliegende Taxidrohnen als neues Transportmittel in der grössten Stadt der Vereinten Arabischen Emirate testet. Als potenzielles Startdatum wurde bereits Juli 2017 genannt.

Zum Einsatz sollen hierfür Drohnen des Typs EHang 184 kommen. Diese eiförmigen Drohnen mit vier Armen mit je zwei Propellern werden in China hergestellt und können eine Person plus ein Gepäckstück befördern - oder ungefähr 100 Kilo Traglast. Der EHang 184 hat 30 Minuten Batteriezeit und müsste jeweils beim Landeplatz kurz aufgeladen werden. In einem Flug können aber bis zu 40 Kilometer zurückgelegt werden.

Wie funktioniert das Ganze? Der Nutzer kann auf einem Touchscreen vor dem Passagiersitz ein Ziel innerhalb Dubais angeben. Die Drohne hebt dann ab und fliegt selbständig zum eingegeben Ort. Natürlich sind individuelle Wünsche nicht möglich, es soll aber ein dichtes Netz von Landeplätzen in ganz Dubai eingerichtet werden.

Die Drohnen fliegen mit ungefähr 100 km/h und der Verkehr wird in einer bemannten Zentrale überwacht. Ein Eingreifen der Zentrale ist dank einer 4G-Mobilfunkverbindung möglich. Laut George Yan, einem Mitgründer des EHang, sei das Fliegen «wie in einem Ferrari sitzen, nur besser», wie er in der USA Today zitiert wird. Dabei fügt er an, dass es mehrere Backup-Systeme für den Fall von technischen Problemen gebe. Zudem seien Kollisionen mit anderen Drohnen dank einem effizienten Radarsystem praktisch ausgeschlossen.

Die Zivilluftfahrtsbehörden von Dubai sollen die Drohne bereits abgenommen haben. Zwar sind noch keine weiteren Details bekannt, da aber bereits Tests stattgefunden haben, das Ganze im Rahmen des World Government Summit Dubai präsentiert wurde und auch bereits ein Werbevideo kursiert (siehe unten), darf man durchaus annehmen, dass das Projekt in absehbarer Zeit umgesetzt wird.

(JCR)