Tourismuswelt

timetoembrace_andre-lergier.jpg
Beim Storytelling-Projekt #TimeToEmbrace erzählen Dedé, Irina, Tom, Patricia und Vitaly und Kiryl wie sie in Portugal leben. Bild: André Lergier

#TimeToEmbrace: Das Storytelling-Projekt von Visit Portugal

Anlässlich des Welttourismustags, der unter dem Motto «Tourismus für integratives Wachstum» stand, startete Visit Portugal das Projekt #TimeToEmbrace. Dabei möchte Portugal unter anderem die Integration im Lande anregen.

Dieses Projekt soll zeigen, welche Bedeutung der Tourismus aufgrund seines kulturellen, wirtschaftlichen, politischen und sozialen Stellenwertes als Branche des Friedens einnimmt. Zudem soll es zeigen, dass das Reiseziel Portugal ein universelles und vielfältiges Land ist, welche alle Besucher mit ihren vielfältigen Unterschieden annimmt und willkommen heisst.

Das Ziel dieses Projektes ist, das Land auf den Tourismus der Zukunft vorzubereiten, indem es die Vielfalt und die strukturelle Integration anregt, den territorialen und sozialen Zusammenhalt fördert und für harmonische und produktivere Communities sorgt. #TimeToEmbrace ist ein Storytelling-Projekt, das die Menschen in den Mittelpunkt stellt, die Portugal besuchen und sich entscheiden im Land zu bleiben.

Dabei erzählen Dedé, Irina Konova, Tom Leamon, Patricia Lozano und Vitaly und Kiryl Geschichten über Portugal hinsichtlich beruflicher und akademischer Erfahrungen sowie in Bezug auf die Lebensqualität. In ehrlichen und spontanen Gesprächen wird erzählt, aus welchen Gründen sie sich für Portugal entschieden haben und warum sie sich im Lande zu Hause fühlen.

Dieses Projekt ist Teil der Strategie zur Förderung einer vielfältigeren Kommunikation, zu der auch die «Schwalbe der Vielfalt» gehört, eine kürzlich von Bordallo und VisitPortugal gestartete Kampagne. Im Mittelpunkt steht eine mehrfarbige gestaltete Schwalbe, welche die Vielfalt der portugiesischen Kultur widerspiegelt, aber auch den Respekt für alle Unterschiede bekräftigt.

«Diese Aktion vereint die Merkmale und Dimensionen, die dazu beitragen, das Image Portugals auf den internationalen Märkten aufzubauen. Portugal und die Portugiesen verfügen nach wie vor über die Eigenschaften und Fähigkeiten, den Tourismus der Zukunft anzuführen und unsere Reisedestination durch die starke Absicht zu erneuern, alle Menschen willkommen zu heissen und alle Unterschiede zu respektieren», sagt Luís Araújo, Präsident von Turismo de Portugal.

(TN)