Tourismuswelt

header travelnews 01.03.21.JPG
Messeleiter Cäsar Bolliger freut sich auf die baldige Austragung und hofft für die ganze Branche, dass bald wieder «Land in Sicht» ist. Bild: Screenshot TN

Land in Sicht mit grossem Vortragsprogramm

Die erste virtuelle Publikums-Ferienmesse der Schweiz ist nochmals gewachsen. Das Menü für eine erfolgreiche erste Austragung ist angerichtet.

Nach ursprünglichem Plan sollte die erste virtuelle B2C-Ferienmesse der Schweiz, die «Land in Sicht», diese Woche steigen. Wegen der seit Jahresbeginn wieder verschärften Corona-Krise wurde die «Land in Sicht» bekanntlich in den April verschoben (neue Daten: 22.-25. April), was jedoch den Vorteil hatte, dass das Programm nochmals verfeinert und die Aussteller-Anzahl nochmals erweitert werden konnten.

Als neuer Aussteller ist nun beispielsweise Schweiz Tourismus mit einem grossen Stand mit dabei. Ebenso haben Zypern sowie die spanische Balearen-Insel Formentera als Aussteller zugesagt. Im Cruise-Bereich hat e-Hoi nun als Gäste zudem die Reedereien MSC Cruises, Norwegian Cruise Line (NCL) und Oceania Cruises mit dabei. Nach einem Gastland wird weiterhin gesucht.

Die Ausstellerliste ist damit auf imposante Ausmasse angewachsen. Die komplette Ausstellerliste gibt es Online hier einzusehen; es liegt darüber hinaus auch bereits ein Hallenplan vor, welcher unter diesem Link zu finden ist.

Spannende Vorträge à gogo

Besonders stolz ist Messe-Initiant Cäsar Bolliger dazu auf das umfangreiche Vortragsprogramm. Während den vier Messetagen finden in zwölf Vortragsräumen zahlreiche Vorträge und Präsentationen statt. Unter diesem Link findet sich das aktuelle Programm, aufgegliedert nach Reiseziel/Thema. Und das ist noch nicht mal alles: Inzwischen ist klar, dass sich drei australische Bundesländer gemeinsam mit Australien-Spezialisten im Vortragsprogramm präsentieren werden. Details dazu werden in Kürze aufgeschaltet.

Total werden 35 Aussteller/Firmen rund 440 Vorträge in den 12 Auditorien präsentieren. Natürlich werden dabei einige Vorträge mehrfach gezeigt; insgesamt werden es aber doch rund 80 verschiedene Vorträge sein. «Damit warten wir definitiv mit dem grössten und vielfältigsten virtuellen Reise-Vortragsprogramm auf, welches es je in der Schweiz gab», frohlockt Bolliger.

WICHTIG: Die ersten 1000 Tickets pro Messetag sind für Frühbucher bis morgen, 2. März 2021, gratis. Danach kostet das Tages-Ticket 14 Franken.

Aussteller sind übrigens dazu aufgefordert, «Einladungsvideos» zu kreieren - damit möglichst breit per Videobotschaft zum Besuch der Messe eingeladen werden kann. Nachfolgend einige Beispiele.

(JCR)