Tourismuswelt

Paar_romantisch.jpg
Die Tourism Authority of Thailand und Tinder wollen mit speziellen Verkupplungsreisen einsame Seelen zusammenbringen. Bild: Caleb Ekeroth

Immer noch Single? Auf diesen Tinder-Reisen funkt es bestimmt!

Jemanden kennenzulernen ist in Zeiten von Corona schwieriger denn je – kein Wunder, dass Online-Datingplattformen boomen. Die Tourism Authority of Thailand erkennt diesen Trend und lanciert nun gemeinsam mit der Mobile-Dating-App Tinder spezielle Verkupplungs-Trips.

Die Bars schliessen um 19 Uhr, alle Konzerte sind bis auf weiteres abgesagt. In den Ausgang gehen ist unmöglich. «Beschränken Sie ihre Kontakte auf ein Minimum», warnt der Bundesrat. Gerade für Singles hat sich der Radius, um einen potenziellen Partner kennenzulernen, massiv reduziert. Denn alle Aktivitäten, bei denen viele verschiedene Menschen aufeinandertreffen, sind zurzeit verboten. In der Folge dessen boomt das Onlinedating. Die Nutzerzahlen von Dating-Apps sind durch die globale Krise in die Höhe geschossen.

Die Tourism Authority of Thailand (TAT) will sich nun genau diesen Trend zunutze machen, um zum einen den nationalen Tourismus anzukurbeln und Menschen zusammenzubringen. Dafür geht die Tourismusbehörde eine Zusammenarbeit mit der wohl bekanntesten Dating-App Tinder ein. Die Idee: spezielle Reisen mit dem Zweck zur Partnervermittlung. Dafür wurden bereits drei Pilotreisen zusammengestellt. In Zukunft soll das Singlereisen-Portfolio neun Angebote umfassen.

Kreuzfahrt, Bahnfahrt, Konzerte

Der erste Trip ist bereits am 20. Dezember geplant. 100 Singles haben die Möglichkeit, kostenlos eine Kreuzfahrt auf dem Chao Phraya Fluss in Bangkok zu unternehmen. Ebenfalls zum Angebot gehört die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, ein Nachtessen und ein Vortrag eines Feng-Shui-Experten.

Eine weitere Reise beinhaltet eine Strandparty sowie ein Konzert im malerischen Phuket. Oder man bucht eine Zugfahrt zum Pa Sak Jolasid Staudamm in Lopburi. Auf beiden Trips sind je 50 Personen zugelassen. Die Reisen sind für den Januar 2021 geplant. Seit dem 15. Dezember sind die Single-Reisen über die Sneaksdeal-Website (in Thai) buchbar.

Obwohl ausländische Gäste theoretisch nach Thailand reisen können, wenn sie bereit sind, zwei Wochen lang in Quarantäne zu gehen und das Visum beantragen müssen, ist das Angebot derzeit den Einheimischen vorbehalten. TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn, sagte dazu: «Die aktuelle Covid-19-Pandemie hat das Reiseverhalten verändert und erfordert, dass wir ‹out-of-the-box› denken.» Dies tut übrigens auch die taiwanesische EVA Airline: Mit der «Love is in the air»-Initiative bietet die Fluggesellschaft am ersten Weihnachtstag, an Silvester und am Neujahrstag drei Flüge ins Nirgendwo mit Speeddating an Bord an. Danach gibt es einen romantischen Nachmittagstee oder Candlelight-Dinner zurück auf festem Boden.

(NWI)