Tourismuswelt

travelbanksy3.jpg
So sieht besagtes Streetart-Bild aus - vorläufig im Travelnews-Büro angebracht. Bild: TN

Ein Symbolbild für die Reise-Industrie

Ein anonymer Künstler hat vor dem Travelnews-Büro ein Bild mit einer Message für die Reisebranche hinterlassen. Wir wollen Bild und Message gerne weiterreichen.

Überraschung heute morgen beim Gang ins Travelnews-Büro: Beim Eingang liegt ein in Zeitungspapier eingewickeltes Bild mit einem Couvert, adressiert lediglich an «Travelnews», ohne Absender. Ein Augenschein im Büro fördert ein Schablonengraffiti zutage mit dem Bildnis eines jungen Herrn, der im Begriff ist, einen Papierflieger - auffallend ähnlich jenem im Logo von Travelnews - in die Luft zu werfen. In der Art erinnert das Bild an die berühmten Werke des britischen Streetart-Künstlers Banksy, dessen Identität unbekannt ist.

Und was steht auf dem Begleitbrief im Couvert? In englischer Sprache steht da Folgendes:


The travel and tourism industry needs help - come fly with me!

Our travel industry is suffering a lot from the current Covid pandemic. To show a symbol of supporting our business we could add the stencil graffiti «come fly with me» into our profile pictures in Facebook, LinkedIn, Xing or other possible media related options.

The stencil graffiti canvas could also be displayed when someone has a good idea for such a purpose (at the airport, a hotel or restaurant maybe?) or even be sold. Our industry needs help - whether in the hotel or gastronomy industry, in travel agencies or within airlines. We all probably hope that at some point in the future we will be able to continue our beloved work in the same or similar way as we did in the past. Share the passion for traveling, to explore the world, to get to know new people and cultures as soon as this is possible again without restrictions. Stay strong, healthy and optimistic.

The artwork may not be an original Banksy but shall be seen as a symbolic image for our industry.

A traveller and dreamer.


Nun denn, wir bedanken uns beim unbekannten «traveller and dreamer», der offensichtlich der Schweizer Reisebranche zuzurechnen ist, für die originelle Idee und bewahren das Bild bei uns im Büro gerne vorläufig auf. Es ist für allfällige Social-Media-Verwendungszwecke oben abgedruckt; wer das Original (95 cm hoch, 80 cm breit), wie angedeutet, für eine Aktion benutzen will, kann sich gerne bei Travelnews melden.

Wir verstehen das Bild als Mutmacher, als Symbol dafür, dass künftig weiterhin gereist werden muss, für die Branche einerseits, aber auch für die Gesellschaft als Ganzes. Und wenn wir mithelfen können, mittels «Kommunikations-Guerilla»-Methoden à la Banksy einen kleinen Beitrag zu leisten für eine Besserung in der Reisebranche, dann tun wir das gerne.

(JCR)