Tourismuswelt

Bernina_Ultraks.jpg
Am 2. und 3. Juli 2021 können Lauf-Fans ihre Ausdauer beim Trailrunning im Engadin unter Beweis stellen. Bild: Bernina Ultraks

Bist du bereit für den spektakulärsten Marathon?

Corona hat der Durchführung des Bernina Gletschermarathons dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch im kommenden Sommer wird das Trailrennen definitiv seine Premiere feiern. Du willst dabei sein? Dann melde dich jetzt an!

Running-Fans aufgepasst: Halte schon mal deine Laufschuhe bereit und freu dich auf den kommenden Sommer! Am 2. und 3. Juli 2021 findet im Engadin die Erstausgabe des Bernina Gletschermarathons sowie weitere neu konzipierte Trailrennen statt, die aufgrund der Pandemie in diesem Jahr leider ins Wasser fielen.

Trailrunner jeder Stufe erwarten verschiedene Strecken für jedes Schwierigkeitsniveau. Eines aber haben sie alle gemeinsam: Unterwegs eröffnen sich wunderbare Aussichten auf die Gletscher. Es geht durch dichte Wälder, entlang karger Berghängen und durch einsame Seitentäler. Ein Muss für alle Sport- und Naturfans. «Das hochalpine Berninagebiet ist spektakulär, ursprünglich und begeistert unlängst die internationale Traillauf-Szene», schwärmt Mirko Gröschner, Veranstalter der Bernina Ultraks.

Ursin Maissen, Geschäftsführer von Pontresina Tourismus, freut sich, dass mit den Bernina Ultraks die Faszination für die höchstgelegene Berg- und Gletscherwelt der Ostalpen auch der Trailrunning Community nähergebracht wird. «Dass am neuen Bernina Gletschermarathon sogar längere Passagen über Gletscher und Moränen zu meistern sind, bietet für Läufer, aber z.B. auch für die Zuschauer auf der Bergstation Diavolezza, definitiv ein hochattraktives Alleinstellungsmerkmal.»

Für jedes Niveau der passende Trail

Der Bernina Gletschermarathon setzt am 3. Juli mit einer atemberaubenden Strecke mitten durch die Engadiner Gletscherwelt neue Massstäbe. 42,2 Kilometer läuft man durch die archaische Gebirgslandschaft mit Morteratschgletscher, Piz Bernina (4049 m.ü.M.) und Piz Palü. Auch die verschiedenen Untergründe fordern die Läufer: Von Asphalt, über klassische Trails bis hin zu Eisüberquerungen ist alles dabei.

Auf dem Corvatsch Trail erlebt man 30,1 Kilometer durchgängig traumhafte Landschaft gepaart mit anspruchsvollen Streckenabschnitten. Es geht durchs wildromantische Val Roseg vorbei am Roseggletscher über den Corvatsch und steil hinauf zur Fuorcla Surlej. Im Downhill in Richtung St. Moritz werden die Trailläufer mit dem Blick über die malerische Oberengadiner Seenlandschaft belohnt.

Für Kurzstreckenfans und Trailneulinge ist der Steinbock Trail mitten im Zuhause der grössten Steinbockkolonie der Schweiz die richtige Herausforderung. 16 Kilometer einzigartiges Trailrunningerlebnis mit moderateren Anstiegen aber einer umwerfenden Panoramasicht aufs Berninamassiv und das Seenplateau warten auf die Läufer.

Noch länger, noch steiler, noch beeindruckender ist der neue Languard GoVertical, der bereits am Freitag, 2. Juli absolviert werden kann. Ab Dorfzentrum geht es steil bergauf ins Pontresiner Steinbockparadies, vorbei an der Alp Languard und auf den Piz Languard. Über 6,5 Kilometer führt das Rennen knackig aufwärts bis auf über 3200 m.ü.M. Belohnung ist der einmalige Ausblick von der Chamanna Georgy über die Bündner Eisriesen und das Oberengadin.

Alle Läufe können einzeln oder als Team gemeistert werden. Die Sonderwertung für Paare wird 2021 neu eingeführt. Fühlst du dich der Herausforderung gewachsen? Dann melde dich jetzt gleich unter diesem Link an.

(TN)