Tourismuswelt

lindt1.jpg
Im neuen Lindt Home of Chocolate legen Stiftungsratspräsident Ernst Tanner und Markenbotschafter Roger Federer gleich selber Hand an. Bild: Lindt/Keystone

Für den Schokoladestopp nach Kilchberg – Roger Federer war schon da

Die Schweiz ist um eine Touristenattraktion reicher. In Kilchberg ZH eröffnet am Sonntag das Lindt Home of Chocolate – mit interaktivem Museum, Forschungsanlage, Schauproduktion und weiteren Highlights.

Wenn es um Schokolade geht, verliert Roger Federer seine Perfektion. Denn der Tennisstar und Markenbotschafter von Lindt reiste einen Tag zu früh an für die Besichtigung des neuen Schokolade-Kompetenzzentrums in Kilchberg am Zürichsee.

Alleine stand er vor dem neun Meter hohen Schokoladebrunnen und staunte. «Hallo, was machen Sie da?» tönte es plötzlich hinter ihm, die Eröffnung sei erst anderntags. Rausgeworfen wurde Roger dann aber nicht. Doch sehen Sie selbst im Video:

Ab Sonntag ist das neue Schoggi-Mekka auch für das Publkum geöffnet, Erwachsene zahlen 15 Franken, Kinder 10 Franken Eintritt. Der Schokoladenbrunnen ist das Herzstück des Lindt Home of Chocolate. Die Lindt Chocolate Competence Foundation hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit der einstigen Schokoladenpioniere weiterzuführen und die Schweiz nachhaltig als Schokoladenstandort zu stärken. Während die Pioniere vor mehr als 200 Jahren die Schokoladenindustrie etablierten, fördert die Stiftung Innovation und gibt der gesamten Industrie somit neue Impulse.

Das Schokoladenmuseum ist das Hauptprojekt der gemeinnützigen Stiftung und stellt eine umfassende Informationsplattform für die breite Öffentlichkeit dar. «Das Lindt Home of Chocolate soll zur langfristigen Sicherung des Schokoladenstandorts Schweiz wie auch zur Wissensvermittlung rund um das Thema Schokolade in der gesamten Industrie beitragen», lautet die Vision von Ernst Tanner, Stiftungsratspräsident der Lindt Chocolate Competence Foundation. Mehr als 100 Millionen Schweizer Franken flossen in dieses Schokoladenkompetenzzentrum. Die neue Attraktion soll für jährlich 350‘000 in- und ausländische Schokoladenfans ein spannendes Ausflugsziel in unmittelbarer Nähe und bester Anbindung zu Zürich werden.

Neben der Forschungsanlage mit Schauproduktion umfasst das Lindt Home of Chocolate auch eine 1500 Quadratmeter grosse Ausstellung, die Besucher auf eine Reise in die Welt der Schokolade einlädt. Diese lädt Besucher zunächst auf eine Kakaoplantage in Ghana. Danach begeben sich kleine und grosse Schokoladenfans auf Zeitreise zur Geschichte der Schokolade und wandern auf den Spuren der Schweizer Pioniere. Auch Geheimnisse der Schokoladenproduktion werden gelüftet.

Nach spannenden Fakten rund ums Thema Schokolade warten am Schluss der Tour zahlreiche Meisterwerke im Degustationsraum, die darauf warten probiert zu werden. Die Schweiz ist um eine Touristenattraktion reicher.

(GWA)