Tourismuswelt

Times_square.jpg
So leer war der Times Square während des Lockdowns in den USA. Bild: Kayle Kaupanger

300 Mallorca-Hotels öffnen im JuliIATA befürchtet SpottpreiseEtihad publiziert Juni-Flugplan

Die jüngsten Neuigkeiten zur Coronavirus-Krise: Diese Auswirkungen hat die Pandemie auf die Reisewelt.

Ab Genf und Zürich über Abu Dhabi nach Asien und Australien

Etihad Airways hat ihren Juni-Flugplan mit zahlreichen asiatischen Destinationen veröffentlicht - darunter sind auch Flüge ab Zürich und Genf gelistet. Die Airline fliegt demnach jeweils drei Mal wöchentlich von Zürich via Abu Dhabi nach Jakarta, Kuala Lumpur und Singapur. Zwei Mal pro Woche wird das Australische Melbourne angeflogen, nach Seoul geht es sogar vier Mal in der Woche. Darüber hinaus geht es einmal in der Woche nach Manila, Sydney und Tokio.

Ab Genf transportiert die arabische Airline ein Mal wöchentlich Gäste nach Kuala Lumpur, Melbourne und Singapur. Jeweils zwei Mal pro Woche fliegt sie nach Jakarta, Soul und Tokio. Passagieren wird empfohlen, vor der Buchung die Anschlussflüge zu überprüfen und sich über die Einreisebestimmungen der Zieldestinationen auf dem Laufenden zu halten. Währen der gesamten Reise sind Passagiere verpflichtet, eine Hygieneschutzmaske zu tragen.

Bei Delta bleibt der Mittelsitz frei

Die US-Fluggesellschaft Delta Air Lines kürzt ihre Kapazitäten in den Maschinen bis Ende September 2020 drastisch: Bei Buchungen werden die Mittelsitze in der Kabine weiterhin als nicht zuweisbar angezeigt. Darüber hinaus wird die Kapazität in der First Class um 50 Prozent gekürzt und um 60 Prozent in der Economy, Premium Economy, und Delta Premium Select. In der Business Klasse der Fluggesellschaft werden noch 75 Prozent der Sitze verfügbar sein. «Die Reduzierung der Gesamtzahl der Kunden auf jedem Flugzeug in der gesamten Flotte ist einer der wichtigsten Schritte, die wir unternehmen können, um ein sicheres Erlebnis für unsere Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten», sagte Bill Lentsch, Chief Customer Experience Officer von Delta gegenüber «Travel Weekly».

Ein Viertel der Hotels auf Mallorca öffnet im Juli

Gute Neuigkeiten aus Mallorca: Lokale Hotelverbände teilen mit, dass ab Juli rund 300 Hotels ihre Türen für Gäste öffnen. Das entspricht fast einem Viertel aller Beherbergungsbetriebe auf der Insel und seien mehr als ursprünglich angenommen, berichtet die «Mallorca Zeitung». Demnach wird mit einem Anstieg der Buchungen ab 5. Juli gerechnet. Die Mehrheit der offenen Hotels verteilt sich auf touristische Hotspots wie die Playa de Palma, Alcúdia, Can Picafort, Cala Millor, Cala Rajada, Magaluf, Muro und Sóller.

IATA rechnet mit Billigflugtickets

In China erholt sich der Flugverkehr langsam aber sicher wieder. Während die Passagierzahlen langsam wieder zunehmen, sinken die Preise für die Flugtickets gleichzeitig. Aktuell liegen Tarife rund einen Viertel unter dem Vorjahresniveau. Genau mit diesen Schnäppchenpreisen haben es die asiatischen Airlines geschafft, wieder Reisende für sich zu gewinnen. Wird sich in Europa ein ähnliches Szenario abspielen? Laut IATA sei eine vergleichbare Entwicklung zu erwarten, wie das Online-Portal «Reisevor9» berichtet. Seit dem 21. April hat der Flugverkehr um 30 Prozent zugenommen, jedoch nur auf einem niedrigen Niveau. Gut möglich also, dass die Airlines in Zukunft um jeden Preis um die Kunden buhlen.

Die Vorzüge einer Ferienwohnung

Der Schweizer Ferienwohungsvermittler Interhome hat über 50'000 Ferienwohnungen und -häuser in seinem Portfolio. Sicherheit und Abstand halten ist in den vergangenen Monaten immer wichtiger geworden. Deshalb hat das Unternehmen einige Massnahmen ergriffen, um den Aufenthalt so sicher wie möglich zu machen:

  • Die Buchung der «Wohnung auf Zeit» kann unkompliziert im Internet, per Telefon oder per E-Mail getätigt werden.
  • Die Anreise erfolgt individuell, meist im eigenen Auto.
  • Dem Thema «Social Distancing» kann vollumfänglich Rechnung getragen werden ohne auf den gewohnten Komfort und die Sicherheit in den eigenen vier Wänden verzichten zu müssen.
  • Die Privatsphäre kann jederzeit ungestört genossen werden.
  • Die Schlüsselübergabe zum Traumferienhaus erfolgt sicher und unkompliziert vor Ort.
  • Alle Ferienunterkünfte werden vor Anreise der Gäste kontrolliert gereinigt, so dass sämtliche Hygienemassnahmen eingehalten werden können.

Das Hilton-Hotel am Flughafen Zürich verlängert die Schliessung

Es sind harte Zeiten für das Hilton Zürich Flughafen & Apart-Hotel Zürich Flughafen: weil sich nur eine langsame Erholung der Coronavirus-Pandemie abzeichnet, verlängern die beiden Hotels ihre Schliessung bis zum 30. Juni 2020, wie es in einer E-Mail an die Partner und Gäste heisst.

Aargau Tourismus startet Gutschein-Aktion

Aargau Tourismus lanciert zusammen mit der AKB und der Axpo eine Gutscheinaktion «Erlebnismoment Aargau» für die Bevölkerung, deren Erlöse direkt den lokalen Leistungsträgern zu Gute kommen. 3333 Gutscheine im Wert von je 50 Franken können ab dem 5. Juni zum vergünstigten Preis von 35 Franken erworben werden. Dank dem grosszügigen Sponsoring durch die AKB und die Axpo wurde diese Aktion erst möglich gemacht. «Wir sind überwältigt vom Engagement der beiden Unternehmen für den Aargau», schwärmt Andrea Portmann, Direktorin von Aargau Tourismus. Die Idee, mit vergünstigten Gutscheinen der Bevölkerung nach dem Lockdown eine Freude zu machen, entstand Anfang April. Wenn mehr Menschen wieder nach draussen gehen, konsumieren und ihre Freizeit geniessen, helfe das sehr dem lokalen Gewerbe, das stark gelitten habe, ist Portmann überzeugt.

Zusätzlich zu dieser Kampagne lässt die AKB in einer Solidaritätsaktion insgesamt 20’000 Gutscheine à 25 Franken an finanziell Benachteiligte in allen 210 Gemeinden des Kantons zukommen. Zusammen fliessen damit über 660'000 Franken direkt in das lokale Gewerbe. Im gesamten Kanton können die Gutscheine an 150 Stellen (Stand 2. Juni) eingelöst werden. Von der Gastronomie über die Hotellerie, von Kunst- und Kultur- bis zu Freizeiteinrichtungen, Winzer, Brauerein, Hoflädeli und lokales Gewerbe. Ab dem 5. Juni können die Gutscheine online auf www.erlebnismoment.ch oder über die Website von Aargau Tourismus bezogen werden.

TCTT-Reisebüro feiert Wiedereröffnung

Nach einer langen Pause meldet sich der Luxureise-Anbieter TCTT zurück. Ab sofort hat das Reisebüro am Zürcher Seefeld wieder geöffnet und empfängt Kundinnen und Kunden - am liebsten mit telefonischer Voranmeldung - wieder für eine Beratung in den Räumlichkeiten. Neben Ferndestinationen bietet das Reisebüro nun auch Ferien in der Schweiz an - zum Beispiel die Grand Tour of Switzerland im Elektroauto oder ein zweitägiger Trip auf den Schienen mit der Golden Pass Line.

(NWI)