Tourismuswelt

ITB Fernost.jpg
«Hallo Fernost» wird es trotz der Coronavirus-Krise auch dieses Jahr in Berlin heissen. Bild: ITB Berlin

Keine ITB-Krise wegen dem Coronavirus spürbar

Die weltweit grösste Reisemesse ist einmal mehr ausgebucht und musste bislang wegen der Coronavirus-Krise nur zwei Stand-Annullationen hinnehmen.

Angesichts der Coronavirus-Krise, welche derzeit das Reisegeschäft mit China lahmlegt und auch auf andere, vorwiegend asiatische Länder überzuschwappen droht, lag in letzter Zeit die Frage in der Luft, ob davon auch die weltgrösste Reisemesse ITB in Berlin davon tangiert würde.

Doch die Betreiberin Messe Berlin GmbH gibt Entwarnung: «Unsere voll belegten Messehallen zeigen deutlich: Auch in Zeiten, die von Flugscham, Overtourism, Klimawandel und dem Coronavirus gekennzeichnet sind, bleibt die ITB Berlin der Mittelpunkt der Reisebranche mit internationaler Strahlkraft», heisst es in einer Mitteilung. Die globale Reiseindustrie setzt offenbar auf eine starke Präsenz und den persönlichen Austausch.

David Ruetz (Head of ITB Berlin) erklärt: «Die aktuellen Auswirkungen durch das Coronavirus sind nach momentanem Stand sehr begrenzt. Bislang haben zwei chinesische Aussteller ihre Teilnahme abgesagt. Ein Grossteil der chinesischen Messestände wird von Personal aus Europa oder Deutschland besetzt, so dass diese nicht von Absagen betroffen  sind. Insgesamt ist der Anteil der Teilnehmer aus der Volksrepublik China gering. Die Sicherheit unserer Besucher und Aussteller hat für uns höchste Priorität. Wir stehen in laufendem Kontakt mit Gesundheitsbehörden und werden alle empfohlenen Massnahmen treffen, sofern es notwendig ist.» Unter anderem ergreift die ITB Berlin pro-aktive Massnahmen. So stehen auf dem Gelände englischsprachiges bzw. zusätzliches medizinisches Fachpersonal und Notfallkräfte bereit und die Sanitäreinrichtungen werden in höherer Frequenz gereinigt und desinfiziert.

Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt (Mittwoch bis Freitag sind Fachbesuchertage). Die Messe ist mit 10'000 ausstellenden Organisationen und Unternehmen aus über 180 Ländern auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Es ist weltweit der grösste Fachkongress der Branche. «Für uns gehören unternehmerischer Erfolg und verantwortungsvolles Handeln unmittelbar zusammen. Deshalb haben wir die gesamte Ausgabe des ITB Berlin Kongresses unter das Motto ‚Smart Tourism for Future‘ gestellt», schliesst Ruetz.

Viel Interesse aus Nahost und Europa

Im Rampenlicht der ITB steht dieses Jahr das offizielle Partnerland Oman. Generell gebe es grosses Interesse aus arabischen Ländern. Beeindruckend feiert Saudi Arabien seine Premiere als neuer Aussteller mit einem 450 Quadratmeter grossen, zweistöckigen Pavillon im Freigelände zwischen Halle 2.2. und CityCube. Vom massiven Besucherrückgang erholt, meldet sich Ägypten mit vielen Hotels und Resorts in Halle 4.2 zurück.

Schon frühzeitig waren auch die Afrika-Hallen 20 und 21 ausgebucht. Eine ganze Reihe Aussteller haben ihre Standflächen vergrössert, darunter Namibia mit mehr als einem Drittel sowie Togo, Sierra Leone und Mali. Ebenfalls komplett belegt ist die Fläche der Indien-Halle 5.2b. Goa und Rajasthan haben ihren Messe-Auftritt vergrössert. Mehr Raum für Informationen bieten auch die Malediven in der Nachbarhalle 5.2a auf ihrer um 25 Prozent vergrösserten Standfläche.

Viel Neues gibt es in der Asien-Halle 26. Unter ihrem Dach finden Besucher erstmals Pakistan und Bangladesch. Eine Zunahme an Ausstellern verzeichnen ebenfalls die Amerika/Karibik Hallen 22 und 23. Bolivien ist nach einer zweijährigen Pause wieder zurück. Und in Halle 22 feiert der mexikanische Bundesstaat Quintana Roo sein Debüt auf der ITB Berlin.

Insgesamt verzeichnen auch die Europa-Hallen eine stabile Buchungslage. Obwohl die Türkei (Halle 3.2) ihren Stand verkleinert hat, ist sie immer noch grösster Aussteller auf der ITB Berlin. Neuer Aussteller ist zudem die Ukraine. Stark vertreten ist wie jedes Jahr Italien in Halle 1.2. Spanien bleibt stabil, unter anderem mit neuen Ausstellern wie dem Eisenbahnunternehmen Renfe, der Fluggesellschaft Air Europa und dem Motorhome-Vermieter Compostela Camper (Halle 2.1). Gleich zwei Wiederkehrer gibt es in Halle 10.2: Wallonie und Visit Brussels sind nach mehreren Jahren Abwesenheit zurück. Und trotz Brexit buchte die Britische Zentrale für Fremdenverkehr bereits jetzt ihre Anwesenheit auf der ITB Berlin auch für die nächsten Jahre. Visit Wales ist sogar als Hauptaussteller zurück.

Neue Halle

Infolge der Sanierung des Funkturminnenrings ist übrigens ein Grossteil der Aussteller aus den Hallen 12 bis 17 in die neue Halle hub27 umgezogen. Die moderne, 10'000 Quadratmeter grosse Halle direkt am Eingang Süd verfügt über direkte Zugänge zu den Hallen 1 und 25 und ist restlos ausgebucht. In diesem neuen Umfeld präsentieren sich die Schweiz, Berlin-Brandenburg, Polen, Armenien, Bulgarien, Frankreich, Georgien, Slowenien, Österreich, die Deutsche Zentrale für Tourismus und die Deutsche Bahn sowie der Tirana International Airport, der einzige internationale Flughafen Albaniens.

In Halle 25 sind neben den festen Grössen Studiosus, Ikarus und Gebeco, die ihren Fokus vor allem auf nachhaltige Reisen setzen, eine beachtliche Anzahl internationaler Reise- und Kreuzfahrtveranstalter neu auf der ITB Berlin. Zum ersten Mal präsentieren die Vinoran Group, A.T.R. Touristik Service sowie die Kreuzfahrtenveranstalter Select Voyages und Russian River Cruises ihre Neuheiten.

Eine gelungene Premiere feiert das «Home of Luxury by ITB» im Marshall Haus. Der neue Hotspot für Einkäufer und Hoteliers im Luxusreisesegment ist komplett ausgebucht. Dass in dem boomenden Markt Bewegung ist, zeigt die Tatsache, dass die Aussteller aus Europa, Südamerika und Asien zu 95 Prozent Newcomer auf der ITB Berlin sind.

Auch die eTravel World ist komplett ausgebucht und es gibt erneut Wartelisten.. In den eTravel World-Hallen 6.1, 7.1b und 7.1c sowie 5.1, 8.1 und 10.1 decken internationale Anbieter die gesamte Bandbreite der Techniklösungen der Branche ab: von Reservierungssystemen über Globale Distributions-Systeme bis hin zu Zahlungsmodulen und Reisebüro-Software. Neue Aussteller sind unter anderem Airbnb oder die Online-Hotelbuchungsplattform Agoda aus Singapur.

In diesem Zusammenhang gut zu wissen: Allen Teilnehmern steht an allen Tagen ein kostenfreies WLAN sponsored by Slovenia zur Verfügung. Einfach ohne Passwort einloggen unter ifeelsLOVEnia@ITB und mit der E-Mail-Adresse registrieren. Bequemes Login erlaubt auch die ITB App, gesponsort von der Oman Aviation Group, durch Ticketscan über Barcode zum Anmelden in der App. Sämtliche Aussteller, Hallenpläne sowie Events inklusive dem ITB Berlin Kongress sind hinterlegt und erleichtern die Orientierung. Neu ist die Chatmöglichkeit mit anderen Usern, sei es für Terminvereinbarungen oder Kontaktvorschläge zu anderen Usern bei gemeinsamen Interessen.

(JCR)