Tourismuswelt

smilestones2.jpg
Die Nähe zum Rheinfall lockt viele Besucher in die Miniaturwelt Smilestones. Bild: Smilestones.ch

Die Highlights der Schweiz an einem einzigen Ort

Die Miniaturwelt Smilestones beim Rheinfall in Schaffhausen lebt von witzigen und fantasievollen Details. So schaut aus dem Porzellanladen im Berner Oberland ein Elefant heraus, landet ein Ufo in Stein am Rhein und auf dem Turm von Schloss Laufen lässt Burgfräulein Berta ihr Haar hinab.

Seit November 2018 gibt es ein weiteres Highlight neben dem berühmten Rheinfall in Schaffhausen – in der Miniaturwelt lassen sich Rheinfall, das Appenzellerland, die Ostschweiz und das Berner Oberland in nur wenigen Stunden besuchen. Bei der Eröffnung war zunächst nur die Ostschweiz zu bestaunen, doch seit September 2019 wurde auch das Berner Oberland eröffnet – weitere Regionen werden folgen, so beispielsweise die Bündner Bergwelt voraussichtlich ab 2021.

Raphael Meyer, ein Goldschmied aus Zug ist der Urheber von Smilestones. Nach einem Bericht über die Modellbauanlage «Miniatur Wunderland» in Hamburg kam er auf die Idee, eine vergleichbare Schweizer Anlage zu bauen. In den riesigen Fabrikhallen auf dem SIG Areal Nähe des Rheinfalls fand er die idealen Räume um dies zu verwirklichen.

Innerhalb von nur einem Jahr wurde dann der erste Bauabschnitt, die Ostschweiz, fertiggestellt. Mit 55‘000 Besuchern im ersten Jahr wurden die Erwartungen im ersten Jahr mehr als übertroffen.

Smilestones ist im Massstab 1:87 gebaut

Die Anlage ist definitiv nicht nur etwas für Modellbaufans. Vielmehr ist sie ein riesengrosses Wimmelbild und man sollte wirklich Zeit mitbringen, um die vielen liebevollen und auch witzigen Details entdecken zu können. So schaut aus dem Porzellanladen im Berner Oberland ein Elefant heraus, landet ein Ufo in Stein am Rhein und auf dem Turm von Schloss Laufen lässt Burgfräulein Berta wie Rapunzel ihr Haar hinab. Süsse Überraschungen erwarten Gross und Klein bei der Schokoladenfabrik von Lindt, einem der Sponsoren der Anlage.

Smilestones ist im Massstab 1:87 gebaut, so stellen die alle in Handarbeit bemalten Häuser und Figuren eine besondere Herausforderung dar. Manche der Figuren sind so klein, dass sie nur mit Nadeln bemalt werden können, wie Marketingleiterin Corinna Gehrig uns berichtet.

Doch lässt sich Smilestones auch einiges einfallen: saisonale Suchspiele in Kooperation mit den Partnern erfreuen sich grosser Beliebtheit. So werden auch dieses Jahr zur Osterzeit wieder die berühmten goldenen Osterhäschen versteckt werden – und wer alle findet bekommt eine süsse Überraschung. Auch die Entstehung der geplanten neuen Bauabschnitte ist für die Besucher ein Erlebnis, sie können den Modellbauern dann beim Bau der Unterkonstruktionen, der Gestaltung der Landschaften und dem Verlegen der Schienen live zusehen.

Die Nähe zum Rheinfall lockt viele Besucher auch zu Smilestones. Nicht nur bei Regenwetter ist es ein lohnendes Ausflugsziel, auch bei Sonnenschein lohnt es sich durchaus, werden auch Spezialpakete in Kombination mit einer Bootsfahrt am nur wenige hundert Meter entfernten Rheinfall angeboten. Fazit: Ein echter Tipp für den nächsten Familienausflug.

Weitere Infos: www.smilestones.ch

(SD)