Tourismuswelt

B737MAx.jpg
Wohin mit all den gegroundeten Boeing 737 MAX? Boeing selber nutzt für die Zwischenlagerung den Mitarbeiter-Parkplatz. Bild: Twitter/Aviation_photo@Airplane_pic.

Blinder Passagier fällt aus FlugzeugBoeing platziert Flugzeuge auf Mitarbeiter-Parkplätzen

Auch das ist diese Woche in den Tourismushochburgen und an den Stränden der Welt passiert.

Blinder Passagier fällt über London aus Flugzeug

Über dem Südwesten von London stürzte am Sonntag ein blinder Passagier aus mehreren Hundert Metern Höhe aus dem Fahrwerksgehäuse einer aus Nairobi kommenden Maschine der Kenya Airways in einen Londoner Garten. Dort befand sich zu dieser Zeit der Hauseigentümer, der gerade ein Sonnenbad nahm, als der blinde Passagier nur einen Meter neben ihm vom Himmel fiel. Die Polizei versucht derzeit den Leichnam zu identifizieren. Der blinde Passagier ist ersten Erkenntnissen zufolge während des Landeanflugs des Flugs KQ 100 auf den Flughafen Heathrow beim Ausfahren des Fahrwerks aus dem Fahrwerksgehäuse gestürzt. Nach der Landung wurde am Flughafen im Fahrwerksraum eine Tasche, Wasser und Lebensmittel gefunden. Die Kenya Airways bedauert den Tod des Mannes. Er dürfte bereits beim Sturz nicht mehr gelebt haben, da sein Körper offenbar tiefgefroren warn. (Gelesen bei CNN)

Lieber Lachs statt Koffer mitnehmen

Die Fluggesellschaft Norwegian hat sich einen schönen Fauxpas geleistet. Bei einem Flug von Oslo nach Gran Canaria wurde kurz vor Abflug mitgeteilt, dass das Flugzeug zu schwer sei. Die Koffer von rund 50 Passagieren und zwei Passagiere wurden wieder ausgeladen, bevor das Flugzeug dann abhob. Nur hatten aufmerksame Passagiere unter anderem beobachtet, wie mehrere Palette mit Zuchtlachs zugeladen, aber nicht wieder ausgeladen wurden - und stellten Norwegian zur Rede, weshalb Lachs mehr Priorität geniesse als die Koffer von Passagieren. Das sei auf einen Fehler zurückzuführen, verteidigt sich die Airline. Leider hielt sie aber auch nicht das Versprechen, die herausgenommenen Koffer mit dem nächsten Flugzeug nach Gran Canaria zu bringen - die Koffer kamen erst zwei Tage später an. So kann man seine Kundschaft auch vergraulen... [gelesen bei Flysmart24.no]

Ökopark muss schliessen: Touristen haben fast alle Lotusblumen geklaut

Ein Kultur- und Öko-Park im Südwesten Chinas muss für den Rest des Jahres geschlossen werden, weil Hunderte von Touristen fast alle der berühmten Lotusblumen gestohlen haben. Der Longqiao-Park in der Provinz Sichuan ist seit Ende März wegen Bauarbeiten an den Wasserläufen geschlossen. Eigentlich hätte er bald wiedereröffnet werden. Der Park ist bekannt für seine weitläufigen Lotusblumenfelder, die sich über rund 250.000 Quadratmetern erstrecken - eine Fläche, die grösser ist als das Grand Central Terminal in New York. Aber seit Beginn der Sommerblüte im letzten Monat sind Hunderte von Menschen in den Park eingebrochen, um die Blumen zu pflücken. Man geht davon aus, dass sich immer noch jeden Tag 200 bis 300 Menschen Zugang zum Park verschaffen. Eine Wiedereröffnung mache im Moment keinen Sinn: Es seien praktisch keine Lotusblumen mehr vorhanden. Die Sicherhetispatrouillen wurden nun verschärft. (Gelesen bei Businessinsider.sg)

United befördert Kind zum falschen Flughafen

Ein 14-jähriger Junge sollte neulich mit United Airlines von Raleigh via Newark nach Stockholm reisen. Seine Mutter bezahlte 150 Dollar für die Dienste der Airline für den «Unaccompanied Minor», also für den unbegleiteten Minderjährigen. Nachdem er in New York in einem speziellen Raum mit anderen Minderjährigen warten musste, wurde er zum falschen Flugzeug geführt - ein Eurowings-Flug nach Düsseldorf. Der Junge bemerkte den Fehler selber und durfte auch wieder vom Flugzeug herunter, verpasste jedoch seinen SAS-Flug nach Stockholm. United buchte ihn daraufhin um - via Kopenhagen nach Stockholm. Der Junge schaffte es zwar mit zehnstündiger Verspätung und einem Zusatzflug Kopenhagen-Stockholm nach Schweden, aber die Tweets der verzweifelten Mutter gingen viral und sorgten für ziemlich viel negative Publicity für die Airline. [gelesen bei Business Insider]

Ein Flugzeug hat meinen Parkplatz geklaut!

Das anhaltende Grounding der Boeing B737MAX sorgt für ungewöhnliche Probleme bei Boeing. Die Flugzeuge werden ja weiterhin produziert, aber zurzeit nicht ausgeliefert - und obowohl Boeing darauf gehofft hatte, das Flugzeug ab August wieder in Dienst zu stellen, sieht es inzwischen nicht mehr danach aus. Ein wesentliches Problem ist die «Zwischenlagerung» der Flugzeuge. Auf dem Boeing-Gelände in Everett nahe Seattle stehen inzwischen Dutzende Flugzeuge herum, die nicht ausgeliefert werden. Das Problem hat dermassen grosses Ausmass angenommen, dass Boeing inzwischen Flugzeuge auf den Mitarbeiter-Parkplätzen platziert. Das sorgt für interessante Fotos - siehe unten.  [gefunden bei Twitter/Aviation Photo]

Turkish Airlines schmelzt B787-Fenster bei Fotoshooting

Turkish Airlines hat letzte Woche eine ganz neue Boeing 787 Dreamliner ausgeliefert bekommen. Natürlich sollten sofort gute Werbebilder her: Bei den Aufnahmen der Fotos hat man die Maschine gut ausgeleuchtet. Vielleicht ein wenig zu gut. Die Fenster des Flugzeugs schmolzen dahin - sie konnten der Temperatur der Kamera und der Scheinwerfer nicht standhalten. Keiner – bis auf die 787 – hat wirklich Schaden erlitten. Der Erstflug des neuesten Verkehrsflugzeugs ist für den 8. Juli 2019 geplant. (Gelesen bei youhavebeenupgraded.boardingarea.com)

(TN)