Tourismuswelt

AdobeStock_whiteshark2.jpg
Letztes Jahr kam es im Cape Cod zu gleich zwei Angriffen von Weissen Haien. Nun sorgen die Küstenregionen vor. Bild: Adobe Stock

Weisse Haie machen die Küste vor Massachusetts unsicher – Schüsse auf Rettungsschwimmer in Tulum

Auch das ist diese Woche in den Tourismushochburgen und an den Stränden der Welt passiert.

Massachusetts warnt vor Weissen Haien

Die Strände in Cape Cod an der Küste von Massachusetts treffen Vorsichtsmassnahmen: Denn in diesen Tagen kehren die Weissen Haie an die Küsten zurück. Letztes Jahr kam es im September zu einem tödlichen Haiangriff, dies war das erste Mal seit dem Jahr 1936, dass jemand in Massachusetts von einem Hai getötet wurde. Nur wenige Tage davor wurde ein Schwimmer vor Ort von einem Weissen Hai attackiert, konnte sich aber verletzt in Sicherheit bringen. Die Küstengemeinde haben in der Folge Notrufboxen aufgestellt, Informationsveranstaltungen durchgeführt und mehrere Schilder an den Stränden aufgestellt. Darauf wird gewarnt, dass man in der Morgen- und Abend-Dämmerung wie auch nachts nicht ins Wasser, nicht alleine schwimmen und keinen glitzernden Schmuck tragen soll. Die Haie träufeln im Juni ein, die meisten von ihnen werden im August, September und Oktober vor der Küste unterwegs sein. (Gelesen bei Masslive)

Schüsse auf Rettungsschwimmer in Tulum

Ein bewaffneter Mann schoss im beliebten mexikanischen Ferienort Tulum urplötzlich auf einen Strandrettungsschwimmer. Verängstigte Badegäste - darunter zahlreiche Familien mit Kindern - rannten um ihr Leben. Der Angriff ereignete sich vor dem Grand Bahia Principe Hotel - dem Rettungsschwimmer wurde ins Bein geschossen. Er wurde umgehend ins Spital von Playa del Carmen gebracht. Der Schütze floh zu Fuss, konnte aber später verhaftet werden. (Gelesen bei Yucatan Times)

Deutscher Tourist stürzt aus Hotel in Mallorca

Ein deutscher Tourist ist in der Nacht auf Donnerstag (6.6.) aus dem zweiten Stock eines Hotels an der Playa de Palma gestürzt. Der Vorfall ereignete sich gegen 0.30 Uhr im Carrer Aiguamarina, das zwischen Ballermann drei und vier liegt. Der 35-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Beamte der Polizei sicherten die Unfallstelle ab. Rettungsdienste brachten den Verletzten ins Spital. Es ist bereits der dritte Sturz aus einem Hotel auf Mallorca innerhalb einer Woche. (Gelesen bei MallorcaZeitung)

Hase auf Runway überfahren, kurzzeitige Sperre

Am Flughafen Stuttgart-Echterdingen kam es am Samstagabend gegen 23 Uhr zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall: Auf der einzigen Piste befand sich ein Hase, der von einem landenden Flugzeug überrollt wurde. Da die Piste anschliessend gereinigt werden musste, wurde ein Flug aus Teneriffa, der um 23:30 Uhr hätte landen sollen, nach Hannover-Langenhagen umgeleitet. Die Piloten können in so einem Fall selber entscheiden, ob sie bis zur Freigabe der Piste Warteschleifen fliegen oder einen anderen Flughafen ansteuern. Etwa eine knappe halbe Stunde habe es gedauert, bis die Bahn freigegeben werden konnte. Der Pilot habe, weil es eine verspätete Landung gewesen wäre, trotz Nachtflugverbot noch landen dürfen. Er entschied sich aber gegen das Warten und flog stattdessen auf direktem Weg den Flughafen in Hannover an. Die betroffenen Passagiere wurden in ein Hotel gebracht und am Sonntag um die Mittagszeit nach Stuttgart geflogen. (Gelesen bei SWR)

Drei Amerikaner sterben innert fünf Tagen im selben Hotel

Im Bahia Principe Hotel in La Romana in der Dominikanischen Republik kam es innert weniger Tage zu gleich drei Todesfällen: Als erstes traf es eine 41-jährige Frau aus Pennsylvania, die kurz nach dem einchecken im Hotelzimmer zusammenbrach. Ihr Ehemann holte sofort Hilfe, die Frau verstarb aber noch vor Ort. Fünf Tage später, am 30. Mai, verpasste ein Ehepaar (49- und 63-jährig) aus Maryland die Check-out-Zeit. Hotelangestellte fanden die beiden später tot im Zimmer auf. Das US-Aussenministerium wurde über die Todesfälle informiert. Laut dem Bahia Principe Hotels & Resorts gebe es bislang keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen «diesen beiden unglücklichen Vorfällen». Die Todesursache der ersten Verstorbenen soll ein Herzinfarkt gewesen sein. Das Ehepaar verstarb laut Medizinern an Atemversagen und einem Lungenödem. (Gelesen bei CNN)

(TN)