Vietnam mit Kuoni

Hoi An1.jpg
Schmucke Welterbestadt an der vietnamesischen Zentralküste: Hoi An, berühmt für seine gut erhaltene Altstadt und die vielen Kanäle. Bild: DER Touristik Suisse

Sponsored Reise durch das faszinierende Vietnam – Heute: die magische Atmosphäre von Hoi An

Eines der Highlights einer Vietnam-Reise ist ein Stopp in Hoi An, dem Unesco-Welterbestädtchen mit den vielen bunten Lampions.

Wer vom Norden her Richtung Hoi An reist, überquert zunächst den Wolkenpass mit traumhaftem Blick aufs Meer. In Hoi An angekommen, verzaubert die Besucher im Nu die einzigartige Atmosphäre.

Das Städtchen mit den knapp 100'000 Einwohnern ist ein Gemisch von chinesischer, japanischer und vietnamesischer Architektur mit vielen bunten Farben. Ein Glück, dass die Stadt im Vietnamkrieg verschont blieb.

Beim Schlendern durch den Markt wird die Ambiance des charmanten Städtchens richtig spürbar. Alle Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuss erreichbar, mit dem Velo zum weissen Strand dauert es auch nur eine Viertelstunde. Hoi An erinnert mit den vielen Flüssen, Kanälen, Brücken und Gassen an Amsterdam oder Venedig. Keine Autos oder Motorräder stören die Idylle der Altstadt.

Sie gehört auch zu den Favoriten von Kuoni-Expertin Martina Anliker:

Das Highlight folgt am Abend, wenn Hoi An von zigtausenden von bemalten Lampions beleuchtet wird. Die Stimmung ist einzigartig.

Nicht verpassen sollte man bei einem Besuch von Hoi An die alten chinesischen Versammlungshallen, die innerhalb der Stadt gebaut wrden. Hai Nam, Trieu Chau oder Fujian heissen sie und warten mit vielen Verzierungen, Statuen und duftenden Räucherstäbchen auf.

Auch alte Kolonialbauten sollte man sich näher anschauen. Einige wurden in Restaurants oder Souvenirläden umgebaut, erstrahlen aber gleichwohl noch in altem Glanz. Für weitere Stopps locken das Keramikmuseum oder das Sa Huynh Kulturmuseum, genauso wie einige Pagoden und Tempel oder die überdachte japanische Brücke.

Das Gedränge im Städtchen kann zwischendurch ziemlich gross sein, auch abends wenn die unzähligen Lampione zu leuchten beginnen. Umso später es wird, verlassen viele Leute die Gassen und es wird hier noch umso romantischer. Ein Besuch in Hoi An bleibt unvergessen, die Atmosphäre ist magisch.

Bunte Lampions in Hoi An. Bild: DER Touristik Suisse

Hoi An ist Bestandteil bei mehreren Kuoni-Rundreisen wie etwa «Vietnam Kaleidoskop» oder «Vietnam Classic». Ein Besuch der Lampions ist auch bei der privaten Kurzrundreise «Stippvisite Zentralvietnam» buchbar.

Weitere Details zu den Hotels in Hoi An gibt es im Asien-Katalog von Kuoni auf den Seiten 207 bis 210.

(TN)