Vietnam mit Kuoni

Vietnam Beach_duy-huy-dao.jpg
Vietnam verfügt über zahllose Traumstrände - hier der Blick vom Novotel auf den Strand von Nha Trang. Bild: Duy Huy Dao

Sponsored Reise durch das faszinierende Vietnam – heute: Traumhafte Badeferien

Vietnam bietet tausende tolle Strände. Travelnews und Kuoni verraten, wo es sich besonders lohnt, wegen einer guten Kombination aus Traumstrand und Traumhotel.

Das langgezogene südostasiatische Land Vietnam verfügt über rund 3200 Kilometer Küstenlinie, wobei diverse Inseln hierbei noch nicht einberechnet sind. Klar, dass Vietnam damit sehr viele tropische Traumstrände zu bieten hat. Zu einer Vietnam-Reise gehören nämlich nicht nur spannende Städte mit vielseitiger Geschichte, Architektur und Kultur, sondern eben auch klassische Badeaufenthalte. Die meisten Städte und Sehenswürdigkeiten sind sowieso nicht weit vom Meer entfernt oder direkt an diesem gelegen.

Aber wohin denn? Martina Anliker, Reise-Expertin bei Kuoni, hat einige Tipps parat:

Natürlich ist die Wahrnehmung eines Strands nur schwierig «messbar» und beruht auf zahlreichen subjektiven Elementen. Dennoch gibt es einige Strände, die hervorstechen – und dort jeweils auch Hotels, die den Strand-Genuss gleich nochmals steigern. Wir haben hierfür ein Top-5 erstellt.


1. Hoi An: Four Seasons Nam Hai

Hoi An ist ein wunderbares Küstenstädtchen im Herzen des Landes (mehr dazu in einem kommenden Beitrag). Nördlich der Stadt befindet sich die Ha My Beach, ein ruhiger, mit Bäumen gesäumter weisser Sandstrand mit diversen guten Hotels. Das Beste darunter ist natürlich das Four Seasons Resort The Nam Hai.

Dessen exklusive Villenanlage ist schön ins tropische Grün beim Strand eingebettet und liegt nur zehn Autominuten vom Stadtkern von Hoi An entfernt. 100 grosszügige Villen, ein 35 Hektar grosser Garten und zahlreiche Restaurants und Bars zeichnen das 6-Stern-Resort aus. Details zum Hotel gibt es im Asien-Katalog von Kuoni auf Seite 210/211.

Der Strand und das Hotel sind einfach zu erreichen. Sie liegen fast direkt an der Verbindungsstrasse zwischen Hoi An und Da Nang. Der Strand von Ha My wurde übrigens vom britischen «Telegraph» neulich zum schönsten Strand Asiens gewählt.

2. Nha Trang: Fusion Resort Cam Ranh

Nha Trang ist wohl Vietnams berühmteste Stranddestination – und verfügt deshalb auch schon über eine ziemlich lebhafte Tourismuswirtschaft entlang dem sieben Kilometer langen Sandstrand. Etwas ruhiger geht es rund 30 Fahrminuten südlich in Cam Ranh zu und her, wo 25 Kilometer Sandstrand warten.

Das Top-Resort dort heisst Fusion Resort Cam Ranh; es liegt im Norden einer Halbinsel. Das Besondere an diesem Resort ist dessen Spa-inclusive-Konzept: Man kann sich jeden Tag von Kopf bis Fuss verwöhnen lassen. Zwei Anwendungen pro Tag und Person sind garantiert; auch Yoga, Tai-Chi, Qi Gong und mehr sind kostenlos. Beim Pool-Restaurant «Fresh» gibt es Fusion-Küche und in der «Zen»-Bar fruchtige Cocktails. Die Lage auf einer Düne 12 Meter über dem eigenen Sandstrand verspricht uneingeschränkte Meerblicke. Weitere Details zum Hotel gibt es im Asien-Katalog von Kuoni auf Seite 213.

3. Pan Thiet: Anantara Mui Ne Resort

Mui Ne ist sowohl ein kleiner Ort rund vier Fahrstunden von der Geschäftsmetropole Ho Chi Minh City entfernt, als auch der Name einer Bucht mit tollen Sandstränden, welche auch Teile der Städte Ham Tien und Phan Tiet umfasst. Der rund 16 Kilometer lange Strand von Mui Ne ist ein Mekka für Surfer, Kiter und Wellenreiter.

Das Top-Hotel Anantara Mui Ne Resort liegt nicht in Mui Ne selber, aber eben an dieser Mui Ne Bay. Das Fünfsternhotel ist in eine frühere Kokosplantage eingebettet und bietet eine gepflegte Poolandschaft mitsamt Swim-Up-Bar sowie eine grosse Gartenlandschaft. Man ist hier in einem tropischen Rückzugsort und hat trotzdem Restaurants und Geschäfte in unmittelbarer Nähe zum Hotel. 89 Zimmer in vier Kategorien stehen hier zur Auswahl. Weitere Details zum Hotel gibt es im Asien-Katalog von Kuoni auf Seite 218.

4. Con Dao: Six Senses Con Dao

Con Dao ist eine der Ferieninseln von Vietnam – oder genauer gesagt ist Con Dao ein Archipel aus 16 Inseln an der Südküste des Landes. Früher betrieben die französischen Kolonialherren hier grausame Gefängnisse, heute besticht die Gegend durch weiche Sandstrände und intakte Korallenriffe.

Das bekannteste Hotel hier ist das Six Senses Con Dao, welches Zutritt zum wunderschönen Strand von Dat Doc bietet. Das Sechssternhotel ist – wie für Six Senses üblich - wunderschön in die Landschaft eingebettet und setzt auf Nachhaltigkeit, Ruhe und unkomplizierten Luxus. Im Angebot sind natürlich ein Six Senses Spa und diverse hervorragende Restaurants. Weitere Details zum Hotel gibt es im Asien-Katalog von Kuoni auf Seite 220/221.

5. Da Nang: Banyan Tree Lang Co

Die frühere französische Kolonialstadt Da Nang ist nicht nur Vietnams drittgrösste Stadt, sondern auch jene mit den wohl meisten Top-Stränden. Dazu gehören geschäftige Strandabschnitte in unmittelbarer Stadtnähe wie die My Khe Beach sowie etwas weiter entfernte, dafür oftmals sehr ruhige Strände, wie etwa die Tien Sa Beach.

Das beste Hotel in dieser Gegend liegt eigentlich auf halbem Weg zwischen Da Nang und Hue: Das Banyan Tree Lang Co, ein Villen-Resort für Ruhesuchende, eingenistet zwischen dem Meer und dem Truong-Son-Gebirge. Der Strand von Lang Co vor dem Hotel ist drei Kilometer lang und mit Palmen gesäumt. Bei Banyan Tree sticht die sorgfältige Architektur, die hochstehende Gastronomie und das berühmte Spa ins Auge. 62 luxuriöse Villen sorgen für Entspannung, dazu steht ein Golfplatz zur Verfügung. Details zum Hotel gibt es im Asien-Katalog von Kuoni auf Seite 209.

(TN)