Thurgau Travel

thurgau_travel_kaufmann3.jpg
Managen Thurgau Travel gemeinsam, von links: Pia Kaufmann, Hans Kaufmann, Simone Mikota-Kaufmann und Peter Kaufmann. Bild: TT

Sponsored Thurgau Travel vom Familienspirit geprägt

Auf 45 Flüssen weltweit bietet der Flusskreuzfahrten-Spezialist Reiseprogramme an, die Top-Service, Komfort und Qualität versprechen – und die Handschrift eines Familienunternehmens tragen.

Wenn der Firmengründer die Verantwortung seiner erfolgreich aufgebauten Firma kontinuierlich auf die Schultern seiner drei Kinder verteilen kann, ist das ein Glücksfall. Thurgau Travel, 2001 in Weinfelden TG von Hans Kaufmann gegründet, ist mittlerweile auf 45 Flüssen weltweit präsent und in Bestform.

Auf 228 Seiten erstreckt sie der neue Flussreisen-Katalog von Thurgau Travel. Das breite Angebot reicht von 3-tägigen Schnupperfahrten auf dem Rhein im Luxusschiff bis hin zu 18-tägigen Reisen mit einem Suitenschiff auf dem Chindwin und Irrawaddy in Myanmar.

Zusammen mit lokalen Partnern

Gegenseitiges Vertrauen und langfristiges Engagements werden bei Thurgau Travel nicht nur am Firmensitz gelebt, sondern auch bei der Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort: in Kroatien oder Myanmar etwa arbeitet Thurgau Travel bewusst mit anderen Familienunternehmen zusammen, getragen von der Firmenphilosophie. «Wir wollen zusammen mit unseren Partnern vor Ort lokale Strukturen unterstützen und arbeiten wo immer möglich mit lokalen Betrieben und Partnern zusammen», sagt Firmengründer Hans Kaufmann, der im Februar seinen 70. Geburtstag feiern wird.

Mit grossem Erfahrungsschatz, Gespür für die Kunden, gepaart mit Innovationskraft und Pioniergeist hat Hans Kaufmann Thurgau Travel in den letzten 16 Jahren aufgebaut und schon frühzeitig damit begonnen, Aufgaben und Verantwortung mit seinen Kindern und den weiteren Team-Mitgliedern, die den Familienspirit ebenfalls verinnerlicht haben, zu teilen.

Das Reisen im Blut

Hans Kaufmann, in einer Bähnlerfamilie und mit vielen Schweiz-Reisen in der Kindheit aufgewachsen, hat das Reisen im Blut. Sein organisatorisches Talent und seinen Pioniergeist, stets mit neuen Ideen neue Projekte anzustossen, hat er auf seine Kinder übertragen.

Simone Mikota-Kaufmann (36) managt zusammen mit Gatte und Kapitän Jiri Mikota die MS Thurgau Florentina in Tschechien. Zuvor, in den Jahren 2008 bis 2012, hatte sie ihrem Vater geholfen, die RV Thurgau Flotte in Myanmar aufzubauen.

Diesen Lead hat 2011 Peter Kaufmann (30) übernommen. Seit sechs Jahren ist er für das Projekt Myanmar verantwortlich, zuerst in der Funktion als Projektmanager für das zweite Schiff. Inzwischen führt er als General Manager alle drei Schiffe der Familie vor Ort.

Pia Kaufmann (26), die jüngste Tochter von Hans Kaufmann, hat eben die Höhere Fachschule für Tourismus IST in Zürich erfolgreich abgeschlossen. Sie arbeitet seit 2012 für das Familienunternehmen und steht heute ihrem Vater als stellvertretende Geschäftsführerin zur Seite.

Für eine anhaltend erfolgreiche Fahrt, eine klare Handschrift und ein reichhaltiges Programm bei Thurgau Travel ist gesorgt. 

  • Lesen Sie morgen: Zur silbernen Stadt und zum kleinen Louvre – mit der MS Thurgau Florentina durch das unbekannte Tschechien.

(TN)