Technologie-Special

Rumpel_Kuptz.jpg
Dieter Rumpel (Country Manager) und Michael Kuptz (Technical Key Account Manager) von Travelport. Bild: GW

Die vielen Projekte in der Pipeline von Travelport

An zahlreichen Workshops hat Travelport in den letzten Tagen Reisebüros, Veranstaltern und Airlines Einblick in die Neuheiten gewährt.

Travelport hat derzeit eine Menge zu erzählen. Und so tourte das Technologie-Unternehmen in den letzten Tagen durch die Schweizer Reisebranche, erläuterte Airline-Partnern die jüngsten Möglichkeiten, besuchte Hotelplan und Kuoni und teilte in einem Workshop am Hauptsitz an der Baslerstrasse in Zürich zahlreichen Retailern die aktuellen Neuigkeiten und anstehenden Projekte mit.

„Seitens der Leistungsträger wird derzeit sehr viel Dynamik in den Reisemarkt gebracht“, sagt Travelport-Schweiz-Chef Dieter Rumpel im Gespräch mit travelnews.ch, „und wir haben hierzu viele Neuerungen und Updates eingeführt“. An den Workshops war ihm ein Anliegen, das Spannungsfeld schildern zu können, in dem mitten drin Travelport steht:

„Wir fassen das fragmentierte Angebot auf unserer Plattform zusammen und versuchen den Content so einheitlich wie möglich darzustellen, um Travelbuyers einen effizienten Workflow zu ermöglichen“, sagt Rumpel. Derzeit einer der wichtigsten Trends: Airlines wollen mit Ancillary Services so schnell wie möglich auf dem Markt präsent sein und sich damit differenzieren – hierzu biete Travelport mit Smartpoint eine ideale Oberfläche. Bereits bieten über 160 Airlines ihre „Branded Fares & Ancillary Services“ auf Smartpoint an.

Eine der wichtigsten Neuerungen, die die Travelport-Crew in den veragangenen Tagen den zahlreichen Partnern erläutern konnte, waren die „Tailored Offers“ auf Smartpoint. Hier geht es darum, dass auf bestimme Zielgruppen hin massgeschneiderte Tarife dargestellt werden können – oder Tarife, die nur für gewisse Reisebüros oder Reisebüro-Ketten Gültigkeit haben. Travelport habe die Bedürfnisse der Airlines eruiert, interpretiert und nun passend umgesetzt. Gerade beim Thema „Tailored Offers“ sei das Feedback der Airlines sehr positiv ausgefallen, sagt Rumpel.

Weitere Neuerungen:

  • Der Hospitality-Bereich unter Rooms & More ist auf 650'000 Hotels ausgebaut worden. Im RoomMaster konnte das Hotelangebot mit dem HRS-Content ergänzt werden.
  • Smartpoint ermöglicht den One-Stop-Shop: User können alle Details und Buchungselemente in einem Booking File verwalten, ob für Flug, Hotel oder Mietwagen-Buchung und die Reisedetails ins Mid-Office-System überspielen ohne weitere manuelle Eingaben.
  • Mit Mobile Travel Technology (MTT) hat Travelport 2015 eine Firma gekauft, die auf mobile Lösungen spezialisiert ist und mit App-Technologie aufwarten kann.
  • Weitere Neuerungen betreffen integrierte Zahlungslösungen, „Rapid Reprice“, eine Datenbank für die automatische Umschreibung von Flugtickets, eine DeepLink-Anbindung im Cets-Powersearch, vorgefertigte Angebots-Templates im Cets-Printmanager und ebenso wurde das Thema Dynamic Packaging beleuchtet: hier wird Travelport im 4. Quartal dieses Jahres das Tool „ShoppingCart“ vorstellen. Diese Warenkorb-Funktion ermöglicht und vereinfacht individuelles Paketieren.

(GWA)