Ferien in der Schweiz

Silvesterchlausen.jpg
In diesem Jahr findet das Silvesterchlausen, wenn überhaupt, ohne Publikum statt. Bild: Appenzellerland Tourismus

Silvesterchlausen mal anders

Aufgrund der aktuellen Situation findet der bekannte Brauch aus Appenzell Ausserrhoden voraussichtlich ohne Publikum statt.

Es ist jeweils ein riesen Erlebnis, wenn unzählige Menschen am 31. Dezember zum Neuen und am 13. Januar zum Alten Silvester nach Appenzell Ausserrhoden strömen, um die zahlreichen Chlausenschuppel zu bestaunen. Diese ziehen jeweils zuerst durch die Strassen der Aussenbezirke, um den Bewohnerinnen und Bewohnern von Höfen das neue Jahr anzuwünschen. Anschliessend treffen sie in den Dörfern ein.

Dieses Brauchtum dürfte aufgrund der Pandemie in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden geht davon aus, dass das Chlausen unter den heutigen Voraussetzungen und Corona-Vorschriften nicht im herkömmlichen Rahmen durchgeführt werden kann. Schon heute ist klar, dass das Chlausen - sollte es überhaupt stattfinden können - ganz ohne Publikum erfolgen muss. Die Gäste aus Nah und Fern werden deshalb eindringlich gebeten, nicht am Neuen und am Alten Silvester in den Gemeinden des Hinter- und des Mittellandes teilzunehmen.

Damit überhaupt ein Silvesterchlausen über die Bühne gebracht werden kann, muss sich die Pandemiesituation deutlich verbessern und die Lage entspannen. Das Chlausen in Coronazeiten zu ermöglichen, würde sehr hohe und anspruchsvolle organisatorische Herausforderungen an die Behörden und alle Mitwirkenden stellen. Die Beteiligten verständigten sich darauf, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals die Umstände für das Chlausen zu klären, sollte das Chlausen unter den dann geltenden gesetzlichen Vorgaben von Bund und Kanton überhaupt möglich sein. Aktuell sei es noch zu früh, um einen definitiven Entscheid für die Durchführung oder Absage zu treffen.

(TN)