Ferien in der Schweiz

Real_Estate_TGTourimsus.jpg
Diese wunderschöne Aussicht erwartet Gäste bei einer Übernachtung in der Holenstein Suite in der Region Thurgau Bodensee. Bild: Thurgau Tourismus

In diesen Betten können Sie nach den Sternen greifen

Die Natur wird in verschiedenen Ostschweizer Tourismus-Destinationen ab Juli zur Kulisse für ein ganz besonderes Übernachtungserlebnis.

«Die Landschaft der Schweiz wird zur Tapete von Zimmern ohne Dach und Wände», so lautete die Vision 2016 von den «Null Stern»-Erfindern, Frank und Patrik Riklin, Konzeptkünstler im Atelier für Sonderaufgaben und Hotelexperte Daniel Charbonnier, Minds in Motion SA. Das Trio setzt auf konsequente Immobilienbefreiung und hinterfragt die Grenzen und Normen von Luxus und Standards in der Hotellerie an der Schnittstelle von Kunst und Tourismus. Im Rahmen des Projekts «Zero Real Estate» werden ab 1. Juli sieben solche Hotelzimmer in den Ostschweizer Tourismus-Destinationen St.Gallen-Bodensee, Toggenburg, Heidiland, Appenzellerland AR, Thurgau, Schaffhauserland sowie im Fürstentum Liechtenstein umgesetzt. Die Idee war, dass jede Destination eine bestehende Ressource aus einem Hotel «herausreisst» und an aussergewöhnlicher Lage neu inszeniert.

Ein weiteres Special, das die Übernachtungsgäste erwartet, ist der Service des «Modern Butler». Die Butler und Butlerinnen werden durch die lokale Bevölkerung gestellt und sind Markenzeichen und Differenzierungsmerkmal. Um den Butler-Test zu bestehen, mussten die Bewerber verschiedene Disziplinen bestehen wie zum Beispiel Gangproben mit Tablett im steilen Hang, Zaun- und Bachüberspringen mit gefüllten Gläsern oder das Bettenmachen bei starkem Wind. «Die Fantasie ist die beste Freundin des Butlers», sagen die Riklin-Brüder. So kann der Diener die Gäste auf spezielle Weise überraschen und unterhalten, sei es über analoges Live-Fernsehen durch den Bildschirm eines ausgedienten Fernsehobjektes bis zum unerwarteten Supplement-Service bei schlechtem Wetter, wenn die Gäste die Nacht nicht draussen verbringen können und ins Backup-Zimmer umziehen müssen.

Eine Übernachtung in einer der sieben «Zero Real Estate»-Suiten inklusive Butler-Service und Frühstück im Bett kostet 295 Franken. Und was wenn es regnet und die Gäste nicht im Freiluftbett übernachten können? «Bei schlechtem Wetter steht Ihnen eine spannende alternative Unterkunft (Backup-Raum) zur Verfügung», heisst es auf der Website des Projekts. Dies kann ein Rebhäuschen oder ein Zimmer in einem Berggasthaus sein, wie in der Beschreibung der verschiedenen Suiten zu lesen ist. In den Rückzugsräumen befinden sich jeweils auch eine Toilette und eine Waschmöglichkeit.

Sie wollen sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen? Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen.

(NWI)