Meetings & Konferenzen

miceservice3.jpg
Das Team der MICE Service AG von links: Johanna Burgener, Melanie Hübner, Mandy Weinand, Uwe Tännler, Oliver Stoldt, Janin Heukamp, Anne Kies und Jana Hurter. Bild: TN

«Wir bieten Konferenzlösungen von A bis Z an»

Von Gregor Waser

Oliver Stoldt, Uwe Tännler und Janin Heukamp wollen mit der MICE Service (Schweiz) AG in der Konferenz- und Meeting-Szene für Furore sorgen. Im Interview äussert sich Oliver Stoldt zum Start der neuen Firma.

Herr Stoldt, Sie sind vor einer Woche mit der MICE Service AG an den Start gegangen, um den Schweizer Markt neu aufzumischen. Was machen Sie anders oder besser als bestehende Agenturen?

Oliver Stoldt: Wir warten mit einer umfassenden Online-Buchungstechnologie und einem Multi-Supplier-System auf. Andere Anbieter konzentrieren sich auf die Vermittlung von Seminarhotels. Wir können Eventlösungen von A bis Z anbieten. Und das Konzept hat sich in Deutschland bereits bewährt. Die gemachten Erfahrungen zeigen uns, dass unser Full-Service vom Einkaufs- bis zum Beschwerdemanagement einem Bedürfnis im MICE-Markt entspricht und sich auch für den Schweizer Markt aufdrängt. Wir sind ein One-Stop-Shop.

Was gehört da alles dazu?

Wir verfügen über ein Konferenz-Buchungsportal, über das man Anfragen an mehrere Hotels gleichzeitig richten kann und damit auch ganze Konferenzen online buchen kann. Das zweite ist die Conference-Toolbox: Eine Konferenz kann bis 58 einzelne Dienstleistungen umfassen, vom Chauffeur-Service bis zur Event-Webseite. Die Toolbox nimmt über eine Schnittstelle Zugriff auf eine grosse Anzahl Dienstleister, die direkt online angefragt werden können. Und wir stehen unseren Kunden im strategischen MICE-Management zur Seite. Weiter bieten wir mit tagungshotels-angebote.com Konferenz-Locations eine Plattform an, wo sie kurzfristig freie Kapazitäten anbieten können.

«Das Potenzial im Schweizer MICE-Markt ist nach wie vor vorhanden»

Der MICE-Markt in der Schweiz hat schon bessere Zeiten gesehen. Wie beurteilen Sie Ihre Marktchancen?

Ich bin überzeugt, dass wir uns in den nächsten zwölf Monaten als treibende Kraft im Markt etablieren können. Klar, der Markt war zuletzt rückläufig. Die Zahlen des Meeting-Reports von Schweiz Tourismus zeigen einen Rückgang von 2,1 auf 1,77 Milliarden Franken von 2011 bis 2015. Der Rückgang hat viel mit der Frankenstärke zu tun, die ausländische Firmen abhält, für Konferenzen in die Schweiz zu kommen. Zudem haben Firmen vermehrt Mehrtages-Anlässe auf Tagesanlässe reduziert. Das Potenzial ist aber nach wie vor vorhanden. Wir gehen auf Firmen zu und können ihnen mit unserem System genau aufzeigen, wieviel Ausgaben sie für Meetings und Konferenzen haben. Bisher war diese Transparenz oft nicht gegeben, weil die Kosten auf Marketing, Sponsoring oder HR verteilt waren.

Welche Rolle spielen neue Compliance-Richtlinien im MICE-Geschäft?

Auch in der Schweiz gelten seit Mitte 2016 strengere Anti-Korruptionsregeln – eine wachsende Herausforderung für Tagungs- & Eventprofis. Die Einladungskultur hat sich massiv gewandelt. Kreative Momente können den Eingeladenen aber ebenso glücklich machen. Eine Bratwurst am Seeufer kann ebenso Emotionen auslösen wie der Besuch eines Luxus-Restaurants. Das Team der MICE Service Group kennt die Compliance-Richtlinien in der internationalen Hotellerie. Wir beraten unsere Kunden, um ihnen eine ungefährdete und erfolgreiche Konferenz zu ermöglichen.