Japan

Kongobu-ji Head Temple ©Visit Wakayama.jpg
Japan besticht in vielerlei Hinsicht. Im Bild der Kongobu-ji Tempel auf dem Berg Kōya in der Präfektur Wakayama. Bild: ©Visit Wakayama

Sponsored Welche Japan-Spezialisten verbergen sich hinter den Fächern?

Japan ist ein fantastisches Reiseland, in das man bestimmt bald wieder reisen kann. Fünf Spezialisten preisen in zwei Runden ihre Japan-Geheimtipps an. Wer beide Artikel aufmerksam liest und am Wettbewerb teilnimmt, kann einen Bento-Lunch mit Sake-Pairing im The Chedi Andermatt gewinnen! (Teil 1)

Japan ist ein Reiseland der Extraklasse und eine Destination, die auf jede Reise-«Bucket List» gehört. Mit den Olympischen Sommerspielen – welche neu vom 23. Juli bis 8. August 2021 stattfinden – weckt Japan im kommenden Jahr erst recht Reise-Sehnsucht. Aber was macht dieses ferne und bisweilen auch fremde Land denn aus? Wieso ist Japan nicht einfach eine asiatische Destination wie jede andere? Und wohin zieht es Kenner?

Darauf finden Sie bei Travelnews Antworten von fünf Spezialisten, welche wir gemeinsam mit der Japanischen Fremdenverkehrszentrale (JNTO) befragt haben. Heute melden sich zwei Reiseveranstalter zu Wort, nächste Woche (19. Oktober) dann noch drei weitere Spezialisten. Denn Träumen ist erlaubt, gerade in diesen Zeiten. Zudem: Eine Japanreise will gut geplant sein. Dafür braucht es Zeit und Inspiration.

Aber Achtung, die Sache hat einen Twist: Wer genau liest, erfährt nicht nur mehr über Japan als Reiseland, sondern auch über die Experten, die sich hinter dem Fächer verstecken. Wer sind aber jeweils die Experten, die sich äussern? Die Travelnews-Leserschaft ist gefragt! Nach Erscheinen des zweiten Artikels haben Sie bis zum 6. November, 17.00 Uhr Zeit, uns zu sagen, welche Spezialisten sich hinter den Fächern verstecken. Schreiben Sie dafür eine Mail mit Betreff «Japan» an info@travelnews.ch mit den richtigen Namen und Firmen der jeweiligen Personen, und natürlich auch mit Angabe von Ihrem Namen und Ihrer Adresse.

Am 9. November werden wir das Geheimnis lüften - und dabei auch gleich verkünden, wer richtig geraten hat und unter allen richtigen Einsendungen auch noch Losglück hatte. Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für einen Gourmet Bento Lunch inklusive Sake-Pairing für zwei Personen im Restaurant The Japanese by The Chedi Andermatt. Der Preis ist bis zum Ende der Wintersaison 2020/2021 gültig. Reservationen können nach Verfügbarkeit gemacht werden.


Das sind die Tipps von Experte Nr. 1

Eine Japanreise ist ein Langfristprojekt – was gehört zu einer guten Vorbereitung?

Japan ist ein Land für das man sich unbedingt vorbereiten muss, um von einem Maximum an Erlebnis und Genuss zu profitieren. Wertvoll - und was auch Spass macht in der Vorbereitung - ist das Lesen eines Knigge-Guides für Japan. Das hilft einerseits, die Kultur besser zu verstehen, und andererseits bewahrt es vor manchem Fettnäpfchen.

Erinnern Sie sich noch an das erste Mal, als Sie Japan besuchten? Wie fühlte sich das an? Was hat sich im Vergleich zu damals verändert?

Das erste Mal habe ich den Knigge mehrfach gelesen, um wirklich nichts falsch zu machen. Heute, nach zahlreichen Reisen nach Japan, sind bei mir die Formen und das Verhalten eingeprägt. Anfänglich hatte ich Respekt beim Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, heute geht das automatisch, wie ich auch in der Schweiz reisen würde.

Japan kennt man von seinen Kirschblüten, seinen Zen-Gärten, Tokyo und Kyoto. Wie sieht Ihre ideale Japanreise aus?

Da bin ich jetzt sehr eigennütz und behaupte, dass wir mit unserer über 25-jährigen Erfahrung mit Reisen nach Japan raffinierte Angebote haben, wo ich mit Garantie sagen kann, dass jeder Reisende mit grosser Begeisterung zurückkehrt. Für sehr anspruchsvolle Gäste haben wir etwa unsere 14-tägige «Höhepunkte Japans»-Reise, eine Kombination aus grossartigen Erlebnissen unter der Führung eines erfahrenen Japanologen. Für erfahrene Reisende, welche Japan individuell erfahren möchten, ist unsere Individualreise «Vielfältiges Japan» ein Volltreffer.

Wenn Sie Japan mit anderen asiatischen Destinationen vergleichen – was ist so anders an Japan? Was macht das Land der aufgehenden Sonne so speziell?

Es ist die Exotik der Kultur, die Menschen und die Kombination des Trendigen und Ultramodernen mit der jahrtausendealten Kultur. Dieser Spagat ist einmalig und den gibt es nur in Japan.

Wem würden Sie Japan unbedingt empfehlen?

Japan ist für mich ein grossartiges Erlebnis für Familien! Gerade wenn man Japan auf einer unserer Individualreisen als Familie bestreitet, ist jedermann, ob jung oder alt, gefordert und zieht davon sein ganz persönliches Erlebnis.


Das sind die Tipps von Experte Nr. 2

Eine Japanreise ist ein Langfristprojekt – was gehört zu einer guten Vorbereitung?

Man sollte sich auf jeden Fall mit den «Dos und Dont’s» auseinandersetzen. Wir geben den Kunden klare Instruktionen mit. Zudem hilft es, dass die Japaner «Instruktionsweltmeister» sind. Es gibt für alles eine Anleitung. Wichtig ist auch, dass man sich bewusst ist, dass die Distanzen in Japan wie auch die Bahnhöfe gross sind.

Erinnern Sie sich noch an das erste Mal, als Sie Japan besuchten? Wie fühlte sich das an? Was hat sich im Vergleich zu damals verändert?

Oh ja, ich erinnere mich gut. Damals war praktisch nichts in Englisch angeschrieben. Eine Reise mit dem Zug, eine Übernachtung oder gar ein Restaurantbesuch ausserhalb der grossen Städte war ein regelrechtes Abenteuer. Heute ist alles perfekt angeschrieben und selbst an Orten, wo niemand Englisch spricht, hat man zumindest schon einmal eine Touristin gesehen und meist eine englisch geschriebene Instruktion vorbereitet.

Japan kennt man von seinen Kirschblüten, seinen Zen-Gärten, Tokyo und Kyoto. Wie sieht Ihre ideale Japanreise aus?

All diese berühmten Orte gehören in eine Erstreise. Wichtig ist ja vor allem, wie man diese Orte erlebt. Das kann den grossen Unterschied machen. Eine geführte Fahrradtour ins unbekannte Kyoto lässt einen die Stadt ganz anders erleben als eine konventionelle Rundfahrt. Ich finde, ein Besuch in den Japanischen Alpen, eine Tempelübernachtung in Koyasan sowie in einem Onsen-Dorf – überhaupt an einem weniger bereisten Ort sind ein «must». Wir haben da eine ganze Menge Perlen im Angebot.

Wenn Sie Japan mit anderen asiatischen Destinationen vergleichen – was ist so anders an Japan? Was macht das Land der aufgehenden Sonne so speziell?

Japan fühlt sich komplett anders an als jede andere Destination. Es ist eine Art «fremde Heimat». Vieles erinnert an die Schweiz – technisch gesehen, aber man erlebt/fühlt es eben radikal anders.

Wem würden Sie Japan unbedingt empfehlen?

Es gibt von meiner Seite gleich zwei Tipps. Der eine betrifft Kunst- und Architekturinteressierte, denen ich einen Besuch der Kunstinseln Naoshima, Teshima und Inujima ans Herz lege. Bei jeder Reise empfehle ich, 2-3 Tage innezuhalten und in einem Onsen-Dorf wie zum Beispiel Kinosaki eine Auszeit einzulegen.

(TN)