50 Jahre Imbach

Imbach11.jpg
Die Entdeckung von La Réunion – weitab von Touristenströmen. Bilder: Imbach

Sponsored Die drei aussergewöhnlichsten Wanderreisen

Mit Eseln übers Hirtenfeld, auf Saumpfaden zum Donnerdrachen, durch den Dschungel zum wilden Vulkan: Imbach Reisen wartet mit einer Palette an anspruchsvollen Wanderreisen auf.

Bereits wenn Imbach-Wandergruppen in Marokko unterwegs sind, wundern sich die Dorfbewohner, weshalb die Besucher zu Fuss gehen: diese reichen Schweizer könnten sich doch locker ein Taxi leisten oder zumindest einen Esel… Gerade deshalb erfordern Reisen in ferne Länder und Kulturen vom Reiseveranstalter ein hohes Mass an Vorbereitung, um die Routen so zu gestalten, wie sie Schweizer Wanderer spannend finden. Es gilt lokale Führer zu finden, die das verstehen, um echte Begegnungen mit der Bevölkerung zu schaffen, die zum gegenseitigen Verständnis beitragen.

Das sind die drei aussergewöhnlichsten Imbach-Wanderreisen:

Auf alten Hirtenpfaden von Nazareth nach Bethlehem

Zu Fuss durch das Heilige Land? Ja, das ist möglich: Gewandert wird durch Dörfer und im Frühling über Blumenwiesen unter Olivenbäumen. Treuer Begleiter ist ein Esel, der den Hirtenlunch trägt und wie selbstverständlich zur kleinen Wandergruppe gehört. Wir begegnen Hirten und werden spontan zum Tee eingeladen. So gelangen wir wie einst Maria und Josef von Galiläa zum Jordan und schliesslich über das Hirtenfeld nach Bethlehem.

Übernachtet wird in einfachen Hotels, bei christlichen Familien und bei Beduinen. Das Gepäck wird von einem Sammeltaxi von Ort zu Ort transportiert. Trotzdem erfordert das Programm eine gewisse Fitness, sind doch rund 140 Kilometer in Tagesetappen von 12 bis 18km bis zum Ziel, der Geburtskirche in Bethlehem, zu meistern – dazwischen stossen die Wanderer auf den Jakobsbrunnen bei Nablus und die Taufstelle Jesu am Jordan. Die Reise beginnt mit dem Swiss-Flug nach Tel Aviv und wird begleitet von einem Schweizer Reiseleiter und lokalen Führern.

Bhutan – Königreich im Himalaya

«Land des Donnerdrachens» nennen die Einwohner ihr Land. Das allein tönt doch schon spannend. Hans Wiesner, Geschäftsführer von Imbach Reisen, hat auf kaum begangenen Routen eine abwechslungsreiche Wanderreise zusammengestellt, die weder ein dreiwöchiges Maultiertrekking noch elfstündige Tagesetappen im Kleinbus beinhaltet. Übernachtet wird in einfachen Hotels und einmal in einem Gebirgscamp. Der Gepäcktransport ist organisiert.

Auf alten Saumpfaden durch Reisfelder und unberührte Rhododendrenwälder begegnet die kleine Wandergruppe dem einfachen und von alten Traditionen geprägten Leben der Bewohner. Die buddhistischen Stupas und Tempelanlagen, das gemeinsame Aufhängen von Gebetsfahnen oder ein einfaches Mittagessen mit Mönchen in einem Gebirgskloster hinterlassen nachhaltige Eindrücke.

Ein Highlight der Buthan-Reise: Der Besuch buddhistischer Tempelanlagen und das gemeinsame Aufhängen von Gebetsfahnen.

Vulkaninsel La Réunion im indischen Ozean

Spannend ist schon einmal erstens, dass man auf der Insel La Réunion nach einem 11-stündigen Inlandflug von Paris aussteigt, mit der ID einreisen kann und mit Euro bezahlt. Im weiteren fasziniert, dass die Einwohner von La Réunion aus Ostafrika, Madagaskar und Indien stammen, Katholiken, Muslime oder Hindus sind, absolut friedlich zusammenleben, kreolisch kochen und sich als Franzosen fühlen!

Doch am interessantesten für begeisterte Bergwanderer sind die äusserst vielseitigen Naturlandschaften, die zum Wandern einladen: man kann durch dichten Urwald streifen, Früchte von den Bäumen pflücken und braucht weder Angst vor Schlangen noch giftigen Tieren zu haben. Man kann wilde Vulkanlandschaften und wunderschöne Küstenpfade erkunden oder ein Trekking in den Cirque de Mafate unternehmen, dessen Ortschaften – einst Zufluchtsort entflohener Sklaven – auch heute noch nur zu Fuss oder mit dem Helikopter erreichbar sind. Selbst die schönsten Strände La Réunion, kennen keine Hotelbunker und Massentourismus. Natur und Erholung pur – weitab von Touristenströmen!


Der Luzerner Reiseveranstalter Imbach Reisen führt als Spezialist für Wanderreisen eine breite Palette an anspruchsvollen Wanderreisen in kleinen Gruppen in seinem Angebot.

Aussergewöhnliche Wanderreisen 2018

  • 9. bis 20. März: Von Nazareth nach Bethlehem
  • 6. bis 20. Oktober: La Réunion
  • 8. bis 19. Oktober Königreich Bhutan
  • 3. bis 17. November: La Réunion
  • 16. bis 27. November: Von Nazareth nach Bethlehem

Alle Detailinformationen finden Sie auf www.imbach.ch. Gerne beraten Sie die Spezialisten von Imbach Reisen auch am Telefon: 041 418 00 00. Bestellen Sie jetzt den neuen 160-seitigen Imbach-Jubiläumskatalog mit über 100 spannenden Wanderreisen in 30 Ländern.

(TN)