Helvetic Assistance

helvetic3.jpg
Präsentierten am TTW in Zürich-Oerlikon die Produktepalette von Helvetic Assistance, von links: Tobias Kohler (Head of Service Center), Ivana Celebic (MSS Holding) und Andy Keller (Geschäftsführer). Bild: TN

Sponsored Schlankes Angebot, schnelle Prozesse, gute Konditionen

Mit diesen Trümpfen will Helvetic Assistance bei den Reisebüro-Partnern künftig punkten.

Helvetic Assistance startet mit einer schlanken und schmalen Produktepalette. «Wir wollten bewusst keine Produktevielfalt mit unzähligen Varianten ins Leben rufen», sagt Andy Keller, der Geschäftsführer von Helvetic Assistance.

Schnelle Prozesse, ein schlankes Angebot und gute Konditionen – mit diesen Trümpfen will der neue Reiseversicherer bei den Schweizer Reisebüros punkten. Insgesamt präsentiert Helvetic Assistance sieben Versicherungspakete.

Neben dem übersichtlichen Produkteangebot, das nur einen geringen Schulungsaufwand erfordert, setzt Helvetic Assistance auf einen schnellen Schadenprozess und eine einfache Buchbarkeit. «Während wir beim Handel mit guten Verkaufskonditionen punkten können, merkt der Endkunde erst im Fall eines Schadens, wie gut eine Versicherung ist», sagt Keller. Statt mehrseitige PDFs umständlich auszufüllen, erlaubt das Online-Schadentool von Helvetic eine sehr einfache Anmeldung und einen schnellen und effizienten Schadenprozess.

Sowohl über CETS wie auch Touronline können Reisebüros die Produkte buchen, ab Ende November zudem über www.helvetic-assistance.ch.

Mit einem attraktiven Provisionssystem dürfte Helvetic Assistance zudem den Gusto von Reisebüros treffen. Für Neuabschlüsse zahlt der Reiseversicherer 35 Prozent Kommission. Reisebüro-Gruppierungen können je nach Verhandlung und Volumen zudem noch höhere Provisionen erzielen. Und bei automatisch erneuerten Jahresversicherungen werden 25 Prozent Provision gewährt, die dem Reisebüro ohne Mehraufwand zufallen.

(TN)