Fespo 2018

denduen.jpg
Denduen Luengcheng verrät Thailands Geheimtipps. Bild: TN

«Wir bieten in Thailand neue Ziele an»

Thailand verzeichnet aus der Schweiz anhaltend hohe Besucherzahlen. Welche Ziele für Repeater interessant sind, verrrät an der Fespo Denduen Luengcheng, die Direktorin der Tourism Authority of Thailand für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Am Fespo-Stand der Tourism Authority of Thailand herrscht schon am ersten Messetag grosses Zulauf. Kein Wunder: Thailand ist als Reiseziel ein Dauerbrenner bei Schweizerinnen und Schweizern. Die Rekord-Einreisezahlen von über 200'000 im Jahr 2016 konnten auch 2017 verzeichnet werden.

Denduen Luengcheng, die Direktorin der Tourism Authority of Thailand für Deutschland, Österreich und die Schweiz, sagt an der Fespo zu travelnews.ch: «Wir sind glücklich darüber, dass Thailand bei Schweizern weiterhin so beliebt ist. Zudem bleiben die Schweizer mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von nahezu 17 Tagen länger bei uns als andere Gäste – und auch bei den täglichen Ausgaben liegen sie höher.»

Auf 75 Prozent bezeichnet Kun Denduen die Repeaterquote aus der Schweiz. Entsprechend gefordert ist Thailand, mit neuen, alternativen oder weniger bekannten Regionen aufzuwarten. Dazu verrät die Direktorin als Tipp: «Der Norden Thailands bieten für Kultur- und Naturinteressierte sehr viel. Für Repeater empfehlen wir etwa die Stadt Lampang.»

Auch für den Süden hält sie einen Geheimtipp bereit, der bei Wiederholungsreisenden auf Interesse stossen dürfte: Kanom heisst der Küstenort und wartet mit wunderschönen Stränden auf. Resorts können Südthailand-Reisen im Bereich von 3-Plus-Sternen erwarten.

(GWA)