Fespo 2018

fespo_eurotrek.jpg
Nicole Stoffel, Maria Teresa Giuffrida und Günther Lämmerer begrüssen die Fespo-Besucher am Stand 1.022. Bild: TN

Und das Gepäck steht schon im Zimmer

Dynamisch startet Eurotrek ins neue Jahr – bereits an der dritten Ferienmesse ist der Aktivreisen-Anbieter präsent. Wer am Stand 1.022 am längsten strampelt, gewinnt einen Gutschein.

2017 war ein spannendes Jahr für Eurotrek. Zunächs galt es die Übernahme des Schweiz-Anbieters SwissTrails abzuwickeln. Dann stand im Vorsommer eine intensive Buchungszeit an. Zuletzt galt es für Eurotrek, das Team auszubauen und eine neue Heimat zu finden.

Die liegt jetzt an der Zürcherstrasse in Unterengstringen ZH und das Team ist mittlerweile auf 15 Personen angewachsen. «Im letzten Sommer war unser Team oft ausgelastet», blickt Eurotrek-Geschäftsführer Günther Lämmerer auf ein erfolgreiches, aber intensives Jahr zurück. Eine neue, übersichtliche Webseite wurde lanciert. Zudem galt es das Schweiz-Angebot von SwissTrails zu integrieren. Zunächst wurde der bestehende Katalog lediglich mit einem Eurotrek-Cover versehen. Nun auf 2018 hin erscheint erstmals bei Eurotrek ein Schweiz-Katalog im gewohnten Look and Feel.

Angepasst wurden auch viele Touren des bisherigen SwissTrails-Angebots, diese sind nun eher kürzer gestaltet. «Unser Schweiz-Angebot wird kurzfristig gebucht, oft für ein verlängertes Wochenende», zieht er ein erstes Fazit. Zu den Top-Sellern gehörten der Bärentrek zwischen Meiringen und Lenk. Auch die Rhone-Route im Wallis sei sehr beliebt. Zudem gefragt: die Herzroute im Emmental mit dem Bike.

Ein One-Stop-Shop

Doch wieso buchen die Leute bei Eurotrek solche Trips und nicht gleich selber direkt bei den Hotels? «Unser Plus in allen sieben Katalogen ist neben den Routen-Kenntnissen, dass wir für den Gepäcktransport besorgt sind. Ob auf mehrtägigen Wanderungen oder Velotouren: morgens das Hauptgepäck abzugeben und abends im Hotelzimmer wieder vorzufinden, ist ein sehr geschätzter Service.» Zudem stelle Eurotrek schon auch mal Velos an Orte, wo sonst keine Miete möglich sei. Was individuelle Wander- oder Veloreisen angehen, sei Eurotrek ein One-Stop-Shop. Auch Gruppen zählt der Anbieter gelegentlich zur Kundschaft.

Im Stammkatalog gehören die West-Highlands in Schottland zu den beliebtesten Angeboten, dann auch Klassiker wie der Donau-Radweg oder Routen in Holland oder am Bodensee. Lämmerer bezeichnet diese Routen als Einsteigertouren. Solche Kunden würden dann bei einer zweiten Buchung gerne weitere Gebiete in Europa anpeilen, ob Italien oder auch Skandinavien. Vom generellen Skandinavien-Boom habe auch Eurotrek profitieren können und er nennt die finnische Seenplatte oder Südschweden als beliebte Reiseziele.

Verstärkt werde bei Eurotrek auch nach Abenteuern gesucht. Entsprechend hat der Anbieter nun auch eher ausgefallene Programme aufgenommen. Wir nennen vier Beispiele:

Velotour im Baltikum

Die 11-tägige Veloreise im Baltikum verbindet die landschaftlichen Reize der drei Schwesternstaaten Estland, Lettland und Litauen. Naturlandschaften, Nationalparks, die Ostseeküste, die Kurische Nehrung sowie die Hauptstädte Tallinn, Riga und Vilnius gehören zu den Highlights.

Langlauf Jura

Das 5-tägige Langlaufabenteuer im Jura bietet Langlauf-Fans bestens präparierte Loipen. Die Routen sind technisch nicht sehr schwierig und bieten Panorama-Rundblicke - von der Alpenkette bis zum Mont-Blanc.

Sizilien und Liparische Inseln

Die fünf Inseln, die auf der Rad & Schiffsreise Sizilien und Liparische Inseln besucht werden, sind sehr unterschiedlich. Auf Radausflügen und zu Fuss lassen sich die Besonderheiten erkunden. Eine Wanderung am aktiven Vulkan Stromboli sorgt für eine Prise Abenteuer, der Besuch der weissen Traumstrände von Lipari für viel Romantik.

Mit Schneeschuhen Kosovo

Die Balkangebirge im Kosovo sind touristisches Neuland, vor allem im Winter. Die Schneeschuhtour Kosovo führt über verschneite Pässe, durch unbewohnte Täler und zu gastfreundlichen Menschen, die dem harten Leben in der einsamen Bergwelt trotzen und viele spannende Geschichten zu erzählen haben. Für Abenteuer ist gesorgt.

(GWA)