Engadin

scherer_martin_saratz.jpg
Martin Scherer in der Lobby des Hotels Saratz, das sich im Herbst zum Hotel «S» verwandelt. Bild: TN

Das Hotel Saratz erfindet die Nebensaison neu

Auf diesen Herbst hin lanciert das Hotel Saratz in Pontresina neu das «Hotel S» – ein preiswertes Konzept mit schlankerem Angebot im selben Haus.

So erfolgreich das Engadin bei Winter- und Sommergästen ist. Die Zwischensaison stellt für die Hotellerie eine Herausforderung dar. Das Hotel Saratz in Pontresina ist als Familien-, Sport- und Wellnesshotel gut aufgestellt, doch die Nachfrage im Mai und insbesondere November hinkt der Hochsaison hinterher.

Jetzt hat das Hoteldirektionspaar Martin Scherer und Yvonne Urban Scherer, das vor einem Jahr die Leitung des Hotels Saratz übernommen hat, ein neues Konzept lanciert. Vom 20. Oktober bis 4. Dezember 2019 wird das Vier-Sterne-Superior-Haus in Pontresina erstmals als «Hotel S» geführt. Buchbar sind 40 komfortable Einzel-, Doppel- und Dreier-Zimmer im Anbau «Ela Tuff» zu einem Basispreis von 99 Schweizer Franken (Montag bis Donnerstag) respektive 124.50 Schweizer Franken (Freitag bis Sonntag) pro Person und Nacht. Die restlichen 53 Wohneinheiten des Hotels bleiben während der ruhigeren Nebensaison geschlossen. Nach dem Motto «Weniger ist mehr» konzentriert sich das Kulinarik-, Sport- und Wellnessangebot des «Hotel S» auf die Kernleistungen eines Hotelbetriebes.

Verbesserte Auslastung in der Nebensaison

Um das Wohl der Gäste kümmern sich während der sechs Wochen die 35 Ganzjahres-Mitarbeitenden des Hotel Saratz. Das Frühstück, das im Übernachtungspreis inbegriffen ist, wird im Haupthaus serviert. Dort stehen den Gästen Fitnessraum und beheizter Indoorpool zur Verfügung. An den Wochenenden ist nachmittags der gesamte Wellnessbereich geöffnet; unter der Woche auf Anfrage. Mittag- und Abendessen können à-la-carte im Restaurant «Pitschna Scena» bestellt werden. Auf der Sonnenterrasse sowie in der Kaminbar wird täglich ab 14 Uhr eine Auswahl an Snacks und Getränken angeboten. Sämtliche im Hotel oder über Partner verfügbaren Sportgeräte wie Mountainbikes, E-Bikes oder Testski sind für 25 Schweizer Franken pro Tag erhältlich.

«Die Ferienregion Engadin St. Moritz bietet das ganze Jahr über vielseitige Sport- und Ausflugsmöglichkeiten», sagt Yvonne Urban Scherer. «Mit dem Pilotprojekt möchten wir die Auslastung in der Nebensaison optimieren.»

Zunächst hätten Sie die Wirtschaftlichkeit der Nebensaison berechnet, erläutert Martin Scherer. «Aufgrund der Betriebsstruktur mussten wir feststellen, dass wir in der Nebensaison nicht kostendeckend arbeiten können», verweist er auf die Analyse. Die Überlegungen daraus führten schlussendlich zur Idee, in der Nebensaison ein abgespeckten Angebots mit reduziertem Personalbestand auf den Markt zu bringen, das Hotel «S».

Verkauft wird das Hotel «S» als anderes Produkt mit eigener Webseite und eigenständiger Präsenz auf Kanälen wie Booking. Eine gute Idee, die im Engadin und anderswo noch Schule machen könnte.

(GWA)