Star Alliance

aircraft-1679198_1920.jpg
28 Airlines, ein gemeinsames Dach: Die Star Alliance bietet ihren Mitgliedern zahlreiche Vorteile. Bild: Pixabay

174 Milliarden Dollar Umsatz pro Jahr

Die 28 Mitglieder der Star Alliance sind zusammengenommen ein wirtschaftliches Powerhouse. Aber auch im Einzelnen sind die Fluggesellschaften eindrücklich. Wir stellen die Mitglieder im Überblick vor.

20 Jahre ist es her, seit die Star Alliance gegründet wurde. Heute besteht die Allianz aus 28 Mitgliedern. Nimmt man diese zusammen, ergibt sich ein imposantes Netzwerk: 1300 Flughäfen in 190 Ländern werden mit 4631 Flugzeugen bedient. 446‘093 Angestellte kümmern sich um das Wohl von fast 699 Millionen jährlichen Passagieren, welche aus 1100 Lounges auswählen können. Der kumulierte Umsatz der Mitglieder beträgt 173,94 Milliarden US-Dollar. Die Anzahl Passagierkilometer (RPK) beträgt aktuell rund 1351,94 Milliarden – das entspricht rund 3,3 Millionen Mal dem Umfang des Äquators.

Wer steckt hinter diesen eindrücklichen Zahlen? Wir geben einen Überblick über die 28 Mitglieder (Stand Ende 2016):

Mitglied in der Star Alliance zu sein, bietet also ein enormes Netzwerk und zahlreiche Synergien. Wir haben bei einigen AIrline-Vertretern in der Schweiz nachgefragt, was die Mitgliedschaft für sie bedeutet:

Christian Sigg, Swiss

«Wir freuen uns sehr, dieses Jahr das 20-jährige Jubiläum der Star Alliance gemeinsam mit allen Partnerairlines zu feiern. Als Teil der Star Alliance können wir unseren Kunden über unser Lufthansa Gruppen Streckennetz hinaus das grösste Netzwerk und ein noch attraktiveres Meilenprogramm bieten. Die grössten Kundenvorteile liegen in der Kombinierbarkeit der Flüge, welche kontinuierlich optimiert wird, sowie in einem reibungslosen Reiseerlebnis mit den Star-Alliance-Partnern.»

Bruno Walder, Singapore Airlines

«Dank Star Allliance können unsere Vielflieger-Kunden auf allen Star-Alliance-Airlines Flugmeilen sammeln und einlösen. Auch sind die zugänglichen Lounges unserer Star-Alliance-Partner ein grosser Mehrwert für unsere Kunden. Star Alliance hat sich seit der Gründung und unserem Beitritt zu einem Netzwerk-Flugsystem (mit Joint Ventures und Codeshares) für den einzelnen Kunden entwickelt. In der Schweiz hatten wir die Möglichkeit, die Marke Star Alliance, dank einem gut organisierten lokalen Star-Alliance-Büro und starken Airline-Partnern, B2B und B2C mitzugestalten. Jährliche Foren für Travel Manager, der Ambassador Club für die Ausbildung der Agenten, sowie Verkaufsförderungen für «Round The World»-Produkte sind nur einige Beispiele der Zusammenarbeit. Der Austausch der Partner-Airlines am Flughafen hilft Komplexität abzubauen, was wiederum den Reisenden zu Gute kommt. Gute Freundschaften können bekanntlich Berge versetzen - das hat uns in den letzten 20 Jahren sicherlich ausgezeichnet.»

Roland Metzger, Scandinavian Airlines (SAS)

«Die gegenseitigen Codeshare-Abkommen der Star Alliance-Carriers, lokal gesehen jenes mit der Swiss, sind für SAS das wichtigste Element. Das eigene Star-Alliance-Büro in Kloten organisiert für die Reisebranche in allen Sprachregionen regelmässig Workshops und Events, an welchen wir aktuelle Themen effizient kommunizieren. Gemeinsam sind wir stark.»

Marcel Fuchs, United

«As a founding member of Star Alliance, we have an important role to play. As we enter the 20th year, we can see that Star Alliance is the most mature airline alliance, offering innovative products and services to its members and their customers.  We continue to be an active member and welcome the joint work we undertake with our partner airlines. I am sure it will continue to go from strength to strength.»

(Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Star Alliance)

(TN)