Reiseanbieter

Iwan Berger.jpg
Inhaber Iwan Berger hat den neuen Firmenauftritt «rilex – ferien leben» für seine fünf Filialen vorangetrieben. Bild: zVg

Aus Hauger Reisebüro wird «rilex – ferien leben»

Die Zentralschweizer Reisebürokette Hauger hat einen neuen Namen: «rilex» soll einen frischeren und jugendlicheren Auftritt vermitteln.

Die Zentralschweizer Reisebürokette Hauger hat einen neuen Namen: rilex. Iwan Berger, Inhaber von rilex, ist stolz auf seinen neuen Firmenauftritt: «Die Farbe Türkis dominiert sowohl in unserem neuen Logo und auf der Website als auch in unseren Büros.» Türkis, die Farbe des Himmels und des Meeres, findet sich in den fünf Filialen von rilex beispielsweise in Form von Stühlen, Popcorn, Tee, Regenschirmen sowie Malbüchern wieder. Besonders augenfällig ist ein türkisfarbenes Velo, das vor jedem Büro für die Kundschaft zur Ausleihe bereitsteht.

Der Name rilex stehe für einen direkten, aufrichtigen Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitenden sowie für entspanntes Ferien buchen von A bis Z. Für Berger ist das ein Muss: «Unser Slogan ‚ferien leben‘ ist Programm: Im Zentrum stehen erholsame Ferientage und keine ‚stressige‘ Reise.»

Vergünstigungen mit rilex-Card

Eine weitere Neuheit ist die rilex-Card. Bei einer Buchung erhalten Kundinnen und Kunden zukünftig eine Membercard, die ein Jahr lang zu Vergünstigungen von 15 bis 30 Prozent berechtigt – darunter für Attraktionen wie Kinderzoos, Tierparks, das Alpamare, die Erlebniswelt Muotathal oder lokale Geschäfte wie Bücherläden und Drogerien. Ferien-Utensilien wie Reiseführer und Sonnencremes wandern so günstiger in den Reisekoffer. «Sogar das rilex-Velo können unsere Kundinnen und Kunden mit der Membercard kaufen – zu einem Rabatt von 50 Prozent», so Berger. Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren erhalten darüber hinaus bei einer Buchung in einer rilex-Filiale das Zugticket zum Flughafen und retour mit dem Halbtax gratis.

Preis für schönstes Ferienfoto

Online steht bei rilex der Community-Gedanke im Vordergrund. Kundinnen und Kunden können beispielsweise ihre Ferienfotos auf die rilex-Website hochladen. Jeden Monat wird das schönste Ferienfoto gekürt, und der Gewinner oder die Gewinnerin erhält 250 Franken. Ausserdem stellen sogenannte «Friends Blogger» Fotos, Ferien- sowie Geheimtipps auf die rilex-Webseite. Die Kundschaft kann so an den Erlebnissen von Bloggern und Influencern teilhaben und davon für die eigenen bevorstehenden Ferien profitieren.

Ebenfalls auf der neuen rilex-Website gibt es «Hallo Swiss». Dank dieser Plattform können Auslandschweizer ihre individuellen Angebote direkt und unkompliziert an Feriengäste vermitteln. Unter den momentan rund 40 Angeboten befinden sich touristische Dienstleistungen wie Hotels, Campingplätze, Mietwagen sowie Outdoor-Aktivitäten.

Mit der neuen Website, der rilex-Community sowie dem optimierten Buchungssystem ist rilex digital auf dem neusten Stand. Trotzdem sei der persönliche Kontakt weiterhin zentral, so Berger. Erstens verzichtet rilex bewusst auf eine Beratungsgebühr. Zweitens ist eine Buchung in der Filiale nicht teurer als im Internet. Und drittens sei eine individuelle und persönliche Unterstützung vor, während und nach den Ferien unbezahlbar.

(TN)