Reiseanbieter

hp_ticketxpress.jpg
Der Hotelplan-Suisse-Broker Ticketxpress hat das Kommissionsmodell punktuell angepasst. Bild: HP

Ticketxpress verzichtet weiterhin auf Ticketgebühren

Der Airticket-Broker von Hotelplan Suisse hat das laufende Servicemodell angepasst.

Ticketxpress passt per sofort die Konditionen des laufenden Servicemodells an. Weiterhin verlangt der Airticket-Broker aus dem Hause Hotelplan Suisse keine Ticketgebühren auf Published Fares. Zunächst war diese Massnahme bis Ende März vorgesehen gewesen, sie wird nun aber fortgeführt.

Mindestens 12 bis 14,5 Prozent Kommission zahlt Ticketxpress auf GIT-Tarife. Bis zu 10 Prozent Upfront-Kommission erhalten Agenten auf der Kategorie Preferred-Airlines.

Und zudem profitieren Ticketxpress-First-Partner von einem Prozent, Ticketxpress-Business-Partner von 0,5 Prozent zusätzlicher  Kommission auf der Kategorie Preferred Airlines.

Dass Flugbroker für Reisebüro-Agenten weiterhin eine bedeutende Rolle einnehmen, hat Patrick Stomeo, Product Director Flights bei Hotelplan Suisse, neulich unterstrichen: «Wir sind das Flug-Kompetenzzentrum von Hotelplan Suisse und verfügen über ein Team von ausgewiesenen Experten sowie hervorragende Kontakte zu sämtlichen relevanten Airlines im Markt. Unabhängige Reisebüros können von den Skaleneffekten aufgrund unserer eigenen Volumen sowie unseren effektiven Verarbeitungsprozessen profitieren.» Hotelplan Suisse werde zudem mit Blick auf die kommenden Veränderungen in Zusammenhang mit NDC künftig noch einen weiteren wertvollen Mehrwert bieten können.

Das Servicemodell 2018

(TN)