Reiseanbieter

Lastminute.jpg
Lastminute.com plant, die Partnerschaft mit Booking.com zu erweitern. Bild: Fotolia/TN

Lastminute erweitert Zusammenarbeit mit Booking

Die Tessiner Online-Reiseagentur Lastminute.com will verstärkt vom Online-Giganten Booking.com profitieren. Im abgelaufenen Jahr ist der Verlust angewachsen.

Lastminute plant eine Erweiterung der Partnerschaft mit Booking: Das Management der Tessiner Online-Agentur hofft, die Zusammenarbeit mit Online-Riese Booking weiter zu verstärken, indem es Booking seine Technologie zur Unterstützung zur Verfügung stellt.

Die Zusammenarbeit mit Booking.com hat bereits im 2. Halbjahr 2017 als Test in bestimmten Märkten begonnen. Dabei handelt es sich um das Segment der Pauschalreisen, in dem Lastminute.com seine Präsenz verstärken will, um den Rückgang des Ticketverkaufs entgegenzuwirken.

«Für uns ist die strategische Botschaft, die für einen Branchenführer wie Booking von Interesse ist, wichtiger als die direkte finanzielle Auswirkung», sagt Fabio Cannavale, CEO des Online-Players Lastminute.com.

Verlust von 7,8 Millionen Euro

Lastminute.com hat im Geschäftsjahr 2017 wie schon 2015 einen Reinverlust erlitten. Der Gruppenumsatz ging um 1% auf 258,8 Millionen Euro zurück. Der bereinigte EBITDA reduzierte sich um über 40% auf 16,9 Millionen Euro, während sich beim Reinergebnis ein Verlust von 7,8 Millionen Euro ergab, dies nach einem Gewinn von 6,7 Millionen im Vorjahr.

Die Gruppe will künftig unter dem Namen lmgroup auftreten, lastminute.com soll lediglich noch das Kerngeschäft heissen.

(AWP)