Reiseanbieter

BE0.jpg
Bildergalerie
5 Bilder
Die Berner Ferienmesse lässt sich in diesem Jahr auch bequem von oben betrachten – von einer Ausichtsplattform. Bilder: CK

Bernexpo öffnete einige Minuten früher

An den ersten zwei Messetagen verzeichnete die Berner Ferienmesse viele Besucher, die sich für die geballte Ferienpalette interessierten. Auch am Wochenende locken Ferienideen und Reiseinspirationen in die Bernexpo.

Können es die Bernerinnen und Berner und die Ferienmesse-Besucher aus dem Mittelland und der Westschweiz nicht erwarten, endlich in die Welt hinaus zu kommen? Schon zu Messebeginn am Donnerstagmorgen bildete sich vor dem Bernexpo-Gelände eine lange Warteschlange. Die Messeverantwortlichen hatten ein Einsehen und sperrten die Eingangstüren bereits um 9.57 Uhr auf.

«Wir sind sehr zufrieden mit den ersten zwei Messetagen» resümierte Messeleiterin Gaëlle Grosjean am Freitag, «unsere Konzeptänderungen kommen gut an. Wir hatten bisher auch mit dem Wetter Glück, es war nicht allzu schlimmes Wetter, aber auch nicht allzu schön.» Am Samstag und Sonntag sind diese Vorzeichen nicht mehr ganz so gut, strahlender Sonnenschein wird erwartet.

Drei Veloparcours und eine schöne Aussicht

Ein Besuch der Ferienmesse Bern lohnt sich in diesem Jahr aber sehr. Die 300 Aussteller warten mit ideenreichen Ständen und spannenden Reiseideen auf. Im Bereich «Tourismus & Reisen» präsentieren Reiseveranstalter, Hotels und Landesvertretungen ein vielfältiges Angebot. Hier wird auch Livemusik gespielt – am Freitag waren es afrikanische Rhythmen.

Wer am liebsten mit dem Car verreist, ist im Bereich «Busreisen», dem eine ganze Halle gewidmet ist, richtig. Geballt finden Messebesucher auch Wellness-Angebote für Körper, Geist und Seele. Hier können sie vegetarische oder vegane Ernährung ausprobieren. Im Food-Corner werden aber auch US-Burger gebrutzelt und es locken Speisen aus Sri Lanka, Kosovo oder Griechenland.

Zum diesjährigen Highlight gehört das Thema Velo mit vielen Ideen für Zweirad-Touren und Veloferien. Zwei Indoor-Parcours – darunter ein Kinderparcour beim Spezialisten Eurotrek – animieren dazu, verschiedene Velos gleich selber auszuprobieren. Wer sein gebrauchtes Velo vor den Toren der Messe an Velafrica spendet, kriegt einen Gratiseintritt in die Ferienmesse.

Und ein weiterer Höhepunkt der Berner Ferienmesse ist die schöne neue Aussichtsplattform. Hier kann man in einem bequmen Sessel versinken, das Messemagazin studieren, runterschauen und sich überlegen, welcher Aussteller als nächstes angepeilt wird.

(TN)